Essen & Trinken...
Zum Inhalt

Haus & Garten...
Zum Inhalt

Landkreis...
Landrat zu Kreisfusion:
Zum Inhalt

Gesundheit...
10 Tipps für den Gelenkschutz und weitere Tipps.

Messe-Neuheiten...
Zum Inhalt

Auto...
Zum Inhalt

Shopping...
Zum Inhalt

Veranstaltungen...
Zum Inhalt

Polizeimeldungen...
Neue Meldunngen

Hildesheim-TV auf: faceb

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie über neue Berichte aus Hildesheim und der Region. 
Zur Anmeldung...

POL-HI: Lautstarker Protest gegen Kundgebung der Partei "Die Rechte"

28.02.2015 - 17:39 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (dc) Die für Samstag, den 28.02.2015, angezeigte Versammlung der Partei "Die Rechte" verlief bis auf ein kurzes gegenseitiges Bedrängen zwischen Versammlungsteilnehmern und Gegendemonstranten ohne Zwischenfälle. Wie erwartet trafen gegen 14.30 Uhr etwa 50 Mitglieder des rechten Spektrums am Versammlungsort an der Lilie ein. Sie waren teilweise mit dem Zug oder mit Fahrzeugen von außerhalb angereist. Die Polizei sorgte mit ihren eingesetzten Kräften für eine strikte Trennung der Versammlungsteilnehmer und den bis zu 200 Gegendemonstranten, um einer möglichen Eskalation vorzubeugen und Gefahren für Unbeteiligte zu verhindern. Die Redebeiträge einiger Versammlungsteilnehmer wurden durch lautstarke Zwischenrufe und akustische Störversuche aus den Reihen der Gegendemonstranten begleitet.Nach etwa einer Stunde war die Kundgebung an der Lilie beendet, so dass gegen 16.00 Uhr die Versammlungsteilnehmer Hildesheim wieder verließen.

POL-HI: Sekundenschlaf auf BAB 7 - Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person und 10km Rückstau

28.02.2015 - 09:49 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte ein Verkehrsunfall am Freitag Nachmittag (14.00 Uhr) auf der BAB 7, kurz vor der Anschlußstelle Bockenem in Fahrtrichtung Kassel.

Ein 22-jähriger Fahrzeugführer aus Faßberg (Kreis Celle) befuhr mit seinem Pkw den rechten von 3 Fahrstreifen der BAB 7 in Fahrtrichtung Kassel. Eigenen Angaben zufolge geriet er kurz vor der Anschlußstelle Bockenem infolge "Sekundenschlaf" nach rechts in den dortigen unbefestigten Seitenraum. Als er versuchte, sein Fahrzeug zurück zu lenken, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte unkontrolliert über alle Fahrstreifen.

Auf dem linken Fahrstreifen prallte das Fahrzeug des Unfallverursachers mit großer Wucht in die Beifahrerseite eines dort fahrenden Pkw Tiguan.

Die 35-jährige Fahrzeugführerin aus Jesterburg (Kreis Harburg), die mit ihrem Ehemann (36 Jahre) und den beiden Kindern (6 & 2 Jahre) auf dem Weg in den Wochenendurlaub war, geriet nach dem Zusammenprall ebenfalls ins Schleudern, drehte sich mehrfach mit ihrem Fahrzeug und prallte letztendlich, nach ca. 100m rückwärtsfahrend in die Außenschutzplanke. Dabei wurde eine größere Menge Schottersteine über alle Fahrtreifen verteilt.

Trotz des heftigen Anpralls erlitt lediglich der Beifahrer ein HWS; die Kinder blieben offensichtlich unverletzt, wurden aber vorsorglich mit mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Untersuchung in das nächstgelegene Krankenhaus verbracht.

Während der ersten Maßnahmen blieb die A7 in Fahrtrichtung Kassel zunächst voll gesperrt. Nachdem die Schottersteine vom linken und mittleren Fahrstreifen von der Autobahnpolizei entfernt worden waren, konnte der Verkehr an der Unfallstelle zweispurig vorbeigeführt werden, während der rechte Fahrstreifen weiterhin gesperrt blieb.

Nach der Verkehrsunfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn mittels einer Kehrmaschine konnte die Fahrbahn in Richtung Kassel gegen 16.45 Uhr wieder in Gänze freigegeben werden.

Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr bis zu 10km, was auch zu erheblichen Behinderungen auf den Ausweichrouten führte.

Erst gegen 18.30 Uhr hatte sich der Verkehr in Richtung Kassel wieder normalisiert.

Dem Unfallverursacher droht ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Straßenverkehrsgefährdung infolge Übermüdung. Der Führerschein wurde von den eingesetzten Beamten sichergestellt.

Der Sachschaden wird auf ca. 22.000 EUR geschätzt.

POL-HI: 76-Jähriger Harsumer wird von Trickdiebinnen bestohlen.

18.02.2015 - 11:05 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Vorgestern, Montag, 16.2.2015, gegen 15:05 Uhr, ist ein 76-Jähriger Harsumer von zwei Trickdiebinnen um 50,00 EUR erleichtert worden. Die Anzeige erstattete der Mann erst einen Tag später auf der Polizeistation in Harsum. Nach Schilderungen des Rentners war er in Harsum auf der Kaiserstraße unterwegs, als er plötzlich von zwei ausländisch aussehenden Frauen angesprochen und um eine Spende für Taubstumme gebeten wurde. Eine der Frauen hatte ein Blatt Papier auf einem Klemmbrett dabei, auf dem Namen und Geldbeträge eingetragen waren. Wahrscheinlich handelte es sich um eine Spenderliste. Da der Mann bereit war, eine kleine Spende zu geben, zückte er sein Portemonnaie, nahm einiges Hartgeld heraus und übergab den geringen Betrag an eine der Frauen. Diese fingen nun an, sich überschwänglich zu bedanken und um den Rentner, wie er sagte, herum zu tanzen. Dabei wurde ihm die Spendenliste immer wieder vor das Gesicht gehalten. Nachdem sich die gespielte Freude der beiden Frauen gelegt hatte, entfernten sie sich. Auch der Rentner setzte seinen Weg fort. Dass man ihn um 50,00 EUR erleichtert hatte, stellte der Mann erst später fest. Von den Täterinnen liegt nur eine vage Personenbeschreibung vor. Möglicherweise sind die beiden Trickdiebinnen noch anderen Harsumer Bürgern aufgefallen. Hinweise nimmt die Polizei in Harsum unter Telefon 05127-902961 oder in Sarstedt unter Telefon 05066-9850 entgegen.

POL-HI: Betrunkene Autofahrerin mit über 2,7 Promille

18.02.2015 - 02:42 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Gronau (oss). Eine 48-jährige aus Barfelde war am Dienstag Abend gegen 20:00 Uhr an einer Gronauer Tankstelle einem Zeugen aufgefallen, als sie nach dem Kauf von Alkohol in einen Pkw stieg und unsicher davon fuhr.

Die Frau konnte anhand des abgelesenen Kennzeichens ermittelt und an ihrer Wohnadresse angetroffen werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,77 Promille. Ihr wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Nun erwartet sie ein Strafverfahren und ein Entzug der Fahrerlaubnis.

Ein wenig Einsicht zeigte die Fahrzeugführerin nach dem Vorfall: Sie ließ sich wegen ihrer Alkoholprobleme freiwillig in eine Klinik einliefern.

POL-HI: Brand mehrerer Gartenlauben oder Unterstände

17.02.2015 - 13:24 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Heute Nacht, 17.2.2014, um 00:10 Uhr, meldete ein Zeuge der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Hildesheim, dass im Bereich der Heinrichstraße / Übergang zur Peiner Landstraße, Feuerschein zu erkennen sei. Durch die eingesetzten Funkstreifenwagenbesatzungen sowie Kräfte der Berufsfeuerwehr Hildesheim wurde am Einsatzort festgestellt, dass mehrere Gartenlauben und Unterstände, die auf dem Gelände einer freien bzw. privaten Kolonie, parallel zur Umgehungsstraße B 6 stehen, in voller Ausdehnung brannten. Neben der Berufsfeuerwehr Hildesheim unter Leitung von Brandamtmann Dreier war auch die Freiwillige Feuerwehr Hildesheim eingesetzt. Die Lauben und Unterstände waren nicht mehr zu retten und brannten komplett nieder. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro.geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Brandermittler der Hildesheimer Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen. Zur Brandursache können derzeit noch keinerlei Angaben gemacht werden.