Essen & Trinken...
Zum Inhalt

Haus & Garten...
Zum Inhalt

Landkreis...
Zum Inhalt

Gesundheit...
10 Tipps für den Gelenkschutz und weitere Tipps.

Messe-Neuheiten...
Zum Inhalt

Auto...
Zum Inhalt

Shopping...
Zum Inhalt

Veranstaltungen...
Zum Inhalt

Polizeimeldungen...
Fahndung mit Bild
Neue Meldunngen

Hildesheim-TV auf: faceb

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie über neue Berichte aus Hildesheim und der Region. 
Zur Anmeldung...

Meldungen der Polizei

 

VW Polo mit vier Insassen kommt auf der B6 von der Fahrbahn ab und landet auf dem Dach

Hildesheim (ots) - (agu.) Wiederum ein optisch spektakuläres Bild lieferte ein am Dienstagmorgen, dem 20.01.2015, gegen 09.30 Uhr verursachter Verkehrsunfall auf der Hildesheimer Umgehungsstraße B6, zwischen Berliner Kreisel und der Einmündung in die Steuerwalder Straße.

Drei 18-jährige Schülerinnen nutzten eine Schulpause, um eine Erledigung zu machen und stiegen gemeinsam in den VW Polo eines 19-jährigen Mitschülers zu. Für ihre Fahrtroute nutzte der 19-jährige Hildesheimer die B6-Umgehung und fuhr, ca. in Höhe der Hermann-Nohl-Schule und kurz vor dem Ortseingangsschild Hildesheim, auf dem linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn. In Höhe der dortigen seichten Rechtskurve bremste der 19-Jährige den Wagen ab und wechselte gleichermaßen auf den rechten Fahrstreifen über.

Bei diesem Manöver brach das Fahrzeug geringfügig aus und rutsche an den Fahrbahnrand auf den unbefestigten Untergrund. Bedingt durch den sich anschließenden Graben kippte der VW Polo zur linken Seite um. Das seitliche Rutschen des Fahrzeugs und das sich dadurch aufstauende, durchfeuchtete Erdreich verstärkte den Kippeffekt, so dass das Auto auf dem Dach liegend zum Stillstand kam. Es gibt bislang Hinweise darauf, dass der Schüler etwa mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die Stoßeinwirkungen auf das Auto waren so gering, dass es zu keiner Auslösung der Airbags gekommen war. Die vier Heranwachsenden konnten das Fahrzeug unbeschadet verlassen, wurden jedoch vorsorglich in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht. Lediglich die Beifahrerin klagte über leichte Schmerzen im Bereich der Stirn. Der Schaden am alleinbeteiligten VW Polo wird auf circa 3000 Euro geschätzt.

POL-HI: Zeugenaufruf - wer kann Angaben zum beschriebenen Verkehrsunfall machen?

20.01.2015 - 13:16 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (agu.) Am Freitag, dem 09.01.2015, gegen 13.20 Uhr war es in Hildesheim-Himmelsthür zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen.

Zur Vorfallzeit kam der geschädigte Autofahrer von der Bundesstraße 1 aus Richtung Emmerke angefahren und wollte nach links in den Himmelsthürer Linnenkamp abbiegen. Dazu reihte er sich auf dem vorgesehenen Fahrstreifen für Linksabbieger hinter weiteren Fahrzeugen ein.

Gleichzeitig bog der Fahrer eines offenen Kleintransporters vom Linnenkamp kommend nach rechts auf die Bundesstraße 1 ein.

Während des Einbiegens streifte der Fahrer des Transporters mit der linken Fahrzeugseite das auf dem Linksabbiegerfahrstreifen stillstehende Fahrzeug und verursachte damit eine deutlichen Schaden. Ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, setzte der Fahrer des Kleintransporters unvermittelt seine Fahrt auf der Bundesstraße 1 in Richtung Emmerke fort.

Bei dem offenen Transporter handelte es sich um ein Fahrzeug in weißer Wagenfarbe, das zum Unfallzeitpunkt mit Grünpflanzen beladen war. Im Führerhaus sollen sich zum Vorfallzeitpunkt mindestens drei Personen befunden haben.

Zu dieser Zeit hatten sich vor und hinter dem Pkw des Geschädigten weitere Fahrer mit ihren Fahrzeugen auf dem Linksabbieger-Fahrstreifen eingereiht. Diese wichtigen Zeugen oder auch andere Beobachter werden gebeten, sich mit der Hildesheimer Polizei unter Telefon (05121) 939-115 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Mülltonnenverschlag gerät in Brand und schlägt auf Pkw und Gebäudeteile über - zwei Personen leicht verletzt - Polizei ermittelt wegen bes. schwerer Brandstiftung

19.01.2015 - 15:58 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (agu.) Sarstedt - Am frühen Montagmorgen, dem 19.01.2015, kurz nach zwei Uhr war es in der Sarstedter Innenstadt zunächst zur Entzündung eines Containerverschlages gekommen, wobei sich der Brand rasch auf zwei unmittelbar davor geparkte Fahrzeuge sowie eine Gebäudewand der benachbarten Sparkassenfiliale ausweitete. Im weiteren Fortgang schlug das Feuer auf den Balkon und weitere Teile eines angrenzenden Wohnhauses in der Eulenstraße über.

Um 02:15 Uhr erreichten die Berufsfeuerwehr in Hildesheim und die Einsatzleitstelle der Polizei Notrufe über einen Schuppen- und Pkw-Brand in der Sarstedter Innenstadt. Just als die örtlichen und ortsbenachbarten Feuerwehren mit insgesamt 69 Einsatzkräften unter der Einsatzleitung von Herrn Ulrich Meyer wenige Minuten später am Brandort eingetroffen waren, griffen die Flammen auf Balkon und Teile eines benachbarten Wohngebäudes und auf den angrenzenden Komplex der Sparkassenfiliale über. Die Feuerwehr führte vor Ort sofortige Evakuierungsvorbereitungen aus, so dass es einer im Wohnhaus befindlichen, siebenköpfigen Familie möglich war, über ein Wohnungsfenster auf ein Flachdach und weiter über eine Leiter das Objekt schnell zu verlassen.

Durch den Brand, der gegen 03:15 Uhr vollständig gelöscht war sowie den Wasser- und Löschmitteleinsatz, entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt geschätzt 100.000 Euro. Darunter fallen alle Gebäude- sowie die wirtschaftlichen Totalschäden des brandbetroffenen Fiat Seicento und des BMW der 3-er Reihe.

Die kongolesische Familie, die das brandbetroffene Haus bewohnt und zur Zeit des Brandausbruchs zuhause war, wurde zunächst in der Nachbarschaft untergebracht, wovon zwei der Familienmitglieder mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in einem benachbarten Krankenhaus unterkamen. Sarstedts Bürgermeisterin, Frau Brennecke, traf ebenfalls am Brandort ein und erklärte sich spontan bereit, eine Unterkunft für die kongolesische Familie, deren Rückkehr in das Wohnhaus zunächst nicht möglich ist, zu organisieren.

Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Brandexperten vom 1. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes aus Hildesheim haben intensive Ermittlungen zunächst in alle Richtungen aufgenommen. Zur Bewertung und zur Klärung der Brandursache wird zusätzlich ein Sachverständiger hinzugezogen. Es gibt bislang keinen Hinweis auf einen politisch-motivierten oder rassistischen Hintergrund.

POL-HI: Verkehrsteilnehmerin streift mit Auto einen geparkten Pkw und landet auf der linken Fahrzeugseite

19.01.2015 - 18:48 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (agu.) Einen optisch spektakulären Verkehrsunfall hatte eine Autofahrerin am 19.01.2015 gegen 12.35 Uhr in der Hildesheimer Einumer Straße verursacht. Das Fahrzeug kippte um und blieb auf der linken Karosserieseite liegen.

Die 49-jährige Frau aus Schellerten saß zum Unfallzeitpunkt alleine in ihrem neuwertigen Fiat 500 und befuhr die Einumer Straße in Richtung Innenstadt. Kurz nachdem sie vom Moltekreisel aus in den fortführenden Teil der Einumer Straße nach rechts abgebogen war, streifte sie mit ihrem Fahrzeug aus Unachtsamkeit heraus einen rechtsseitig geparkten Opel Adam. Dabei war die Frau scheinbar so unglücklich auf die hintere linke Seite des Opels aufgefahren, dass ihre rechte Wagenseite faktisch ausgehebelt wurde, die Pkw-Räder den Bodenkontakt verloren und über das Blechkleid des geparkten Fahrzeugs rollten. Durch diesen Effekt kippte ihr Fiat 500 nach wenigen Metern einfach auf die linke Karosserieseite und blieb unmittelbar vor dem geparkten Opel Adam, in Höhe der dortigen Sparkassenfiliale, liegen.

Am gekippten Fahrzeug waren durch den Unfall alle Airbags ausgelöst worden. Passanten bargen die verunglückte Frau indem sie sie über die nach oben gerichtete Seite aus dem Auto zogen. Die 49-Jährige klagte nach dem Unfall über leichte Knieschmerzen und erlitt vermutlich einen leichten Schock, hatte somit aber keine ernsteren Verletzungen davongetragen. Sie wurde von einem Rettungswagen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

POL-HI: Geschädigter Fahrzeughalter gesucht!

19.01.2015 - 19:11 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) -

-GRONAU- (schu)

Eine VT'in aus dem Despetal stößt am 19.01.15, 17:50 Uhr, mit ihrem PKW beim Rangieren vor der Villa Kunterbunt in Gronau, Georgstraße, gegen ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug. Der geschädigte Halter konnte vor Ort nicht ermittelt werden. Die Verursacherin hinterlässt nach einer Wartezeit einen Zettel mit ihren Daten am Fahrzeug und meldet den Unfall. Als sie kurz darauf mit ihrem Freund zur Unfallstelle zurückkehrt, hatte sich das unbekannte beschädigte Fahrzeug entfernt.

Das Kennzeichen konnte nicht benannt werden. Es soll sich demnach um einen dunklen Audi gehandelt haben. Evlt. war die Halterin ebenfalls Besucherin der Krabbelguppe in der Villa Kunterbunt.

Die Geschädigte wird gebeten sich bei der Polizei Gronau 05182-909220 oder Elze 05068-93030 zu melden.

POL-HI: Gronau - Mit 2 Promille unterwegs

19.01.2015 - 08:39 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Gronau - Am Sonntag Abend, gegen 20.30 Uhr, wurde die 36-jährige Fahrerin eines VW Passats in der Straße "Am Schafsanger" angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Polizeibeamten erheblichen Atemalkohol bei der Frau fest. Ein Test am Alcomaten ergab einen vorläufigen Wert von knapp über 2 Promille. Die Frau musste sich einer Blutprobe unterziehen, ihr Führerschein wurde einbehalten und sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

POL-HI: Versuchter Einbruch in Doppelhaushälfte (Fre.)

18.01.2015 - 08:27 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt. In der Zeit vom 12.01.15, 16:00 Uhr - 16.01.15, 16:00 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter die rückwärtige Terrassentür von einer Doppelhaushälfte in der Agnes-Miegel-Straße gewaltsam zu öffnen. Aufgrund des schlechten Wetters wurde die Terrassentür einige Tage nicht geöffnet und der Schaden erst später bemerkt. Geschädigt ist ein 30-jähriger Sarstedter.

Schadenshöhe steht nicht fest.

Mögliche Hinweise bitte an die Polizei Sarstedt unter der Tel.: 05066-9850.

POL-HI: Einbruch in Einfamilienhaus (Fre.)

18.01.2015 - 08:29 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt. In der Zeit vom 16.01.15, 19:15 Uhr - 20:25 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter durch Aufhebeln der rückwärtigen Terrassentür gewaltsam Zutritt in ein Einfamilienhaus in der Straße Am Bürgerpark. Geschädigt ist die 83-jährige Hauseigentümerin. Die Täter sichteten die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Mögliche Hinweise bitte an die Polizei Sarstedt unter der Tel.: 05066-9850.

POL-HI: Vers. Einbruch in Einfamilienhaus (Fre.)

18.01.2015 - 08:30 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Machtsum. In der Zeit vom 16.01.15, 20:00 - 22:30 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter durch Manipulation am Türschloss in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Beeke" zu gelangen. Aus bislang unbekannten Gründen lassen die Täter vom weiteren Vorhaben ab. Geschädigt sind die darin wohnenden Hauseigentümer. Die genaue Schadenshöhe steht nicht fest.

Einer der beiden Hauseigentümer befand sich zur Tatzeit im Haus, bemerkte allerdings den versuchten Einbruch nicht.

Mögliche Hinweise bitte an die Polizei Sarstedt unter der Tel.: 05066-9850.

POL-HI: ++Warnung++ Die Polizei warnt vor falschen Kriminalbeamten - fingierte Anrufwelle in Hildesheim - außerdem: Wieder Trickdiebe auf Supermarkt-Parkplätzen unterwegs

15.01.2015 - 16:35 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (agu.) Am heutigen Donnerstagmittag, 15.01.2015, sind der Polizei bereits zwei versuchte Trickdiebstähle gemeldet worden, bei denen sich die Täter wiederum als "Kriminalbeamte" ausgeben. Zwei Hildesheimerinnen aus der Mendelssohnstraße und dem Trockenem Kamp erhielten dubiose Telefonanrufe von Trickdieben, die sich mit fiktivem Namen melden und vorgeben, von der Kriminalpolizei zu sein; dabei sollen sie psychologisch sehr geschickt vorgehen. In beiden bekannt gewordenen Fällen gaben sie vor, eine ausländische Einbrecherbande geschnappt zu haben und einen Beuteabgleich durchführen zu müssen. Beiläufig fragen die Trickdiebe ihren Gesprächspartner nach Schmuckbesitz aus. In diesen beiden Fällen hatten sie Pech, die beiden angerufenen Damen gaben vor, keine derartigen Wertgegenstände zu besitzen. Die Masche beinhaltet jedoch in den meisten Fällen, dass die falschen Kriminalpolizisten unmittelbar nach dem Anruf an der Haus- oder Wohnungstür auftauchen, um eine "Bestandsaufnahme" durchzuführen. Sind sie erst in die Wohnung gelangt, begeht die Bande umfangreiche Diebstähle von Schmuck und Geld.

Die Hildesheimer Polizei weist darauf hin, dass derartige Kontaktaufnahmen und Kontrollen von Wertsachen durch die "richtige" Polizei nicht erfolgen. Lassen sie niemals Fremde in ihre Wohnung. Sind Sie sich unsicher, schließen sie sofort wieder die Tür und rufen die Polizei unter "110" unverzüglich an, um sich zu vergewissern.

Außerdem mahnt die Polizei derzeit zur erhöhten Vorsicht auf öffentlichen und stärker frequentierten Plätzen. Am Dienstagnachmittag, dem 13.01.2015, waren gleich mehrere Trickdiebe auf dem REWE-Kundenparkplatz in der Hildesheimer Siemensstraße unterwegs. Gegen 16.00 Uhr wurde eine 28-jährige Frau von zwei unbekannten Männern bedrängt, eine Art "Spendenliste" zu unterschreiben. Obschon die Frau über viele Trickdiebstahlmaschen aus diversen Medienberichten bereits informiert war, wurde sie selbst zum Diebstahlopfer.

Sie belud den Kofferraum ihres Autos, als zwei unbekannte Männer, einer davon mit einer Liste, direkt aus sie zukamen. Trotzdem die Frau gleich abwinkte und die beiden Männer auf Distanz halten wollte, näherten sie sich von zwei Seiten und zerrten sogar an ihrer Oberbekleidung. Selbst als die beiden verschwunden waren schöpfte die junge Frau noch keinen Verdacht, da sie sich sicher war, ihre Tasche und das im Fahrzeuginnenraum deponierte Portemonnaie nicht aus dem Blick verloren zu haben. Erst als sie wieder zuhause war und ihr Ehemann riet, nach der Geldbörse zu schauen, stellte sie fest, dass diese mit Inhalt entwendet worden war.

Beschreibung der beiden Tricktäter:

1. (Männlich), circa 20-25 Jahre alt, circa 165cm groß, kräftig bis untersetzt; schwarzes, kurzes, glattes Haar, vermutlich südosteuropäischer Herkunft;

2. (Männlich), circa 25 Jahre alt, circa 170cm bis 175cm groß schlank; schwarzes, kurzes, gewelltes Haar, vermutlich südosteuropäischer Herkunft;

Der 28-Jährigen fielen gleichermaßen noch andere mutmaßliche Trickdiebe auf, die auf dem Kundenparkplatz Leute angesprochen hatten.

Die Polizei weist darauf hin, dass die Trickdiebe mehrmals täglich ihre Orte wechseln und zu allen Tageszeiten an Großparkplätzen oder an innerstädtischen Orten mit viel Fluktuation auftauchen. Daneben wird eine breite Palette von Trickdiebstahlmaschen angewandt. Das Wichtigste ist, möglichst immer körperlichen Abstand zu halten und in allen Verdachtsfällen die Polizei über "110" zu rufen.

POL-HI: Sarstedt-Einbrüche in zwei Kindergärten

15.01.2015 - 12:18 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt-Gödingen und Giften(fm) In der Nacht vom 12. auf den 13.01.2015 wurde in den Kindergarten in Gödringen, Daniel-Giesecke-Straße, und in den Kindergarten in Giften, Wilhelmstraße, eingebrochen. In beiden Fällen wurden rückwärtige Fenster aufgehebelt. In Gödringen wurden Küchenutensilien u.a. ein Microwellengerät und Lebensmittel entwendet. In Giften wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts entwendet. Der Sachschaden beläuft sich in Gödringen auf ca. 400,- Euro und in Giften auf ca. 300.- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Sarstedt unter der Telefonnummer 05066 - 985-0 entgegen.

POL-HI: Öffentlichkeitsfahndung mit Täterbild - erst Portemonnaies gestohlen, dann Geld abgehoben - Polizei sucht nach unbekanntem Computerbetrüger

14.01.2015 - 12:23 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Öffentlichkeitsfahndung mit Täterbild - erst Portemonnaies gestohlen, dann Geld abgehoben - Polizei sucht nach unbekanntem Computerbetrüger

(agu.) Hildesheim / Sarstedt. Die Polizei fahndet gezielt nach einer mutmaßlich männlichen Person, die am 03.09.2014 gegen 18:10 Uhr mit einer gestohlenen Debit- (EC-) Karte an einem Geldausgabeautomaten der Sparkasse in Sarstedt Geld abgehoben hatte. Erst vor Kurzem hatte sich ergeben, dass der vermutlich identische Täter auch am 22.09.2014 gegen 12:35 Uhr an einem Bank-Geldautomaten in Hildesheim-Ochtersum sowie nächtens, am 23.09.2014 gegen 00:05 Uhr an einem Geldautomaten im Giesener Ortsteil Hasede (Kreis Sarstedt) aktiv gewesen war. Die zur Tat verwendeten Debitkarten stammen aus verschiedenen Portemonnaiediebstählen in Hildesheim und in Sarstedt. Wegen des Umfangs der bisherigen Ermittlungsmaßnahmen, die bislang zu keinem Erfolg geführt haben, hat die Hildesheimer Staatsanwaltschaft jetzt einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung beim Amtsgericht erwirkt. In diesem Zusammenhang wird sich mit einzelnen Fotos des mutmaßlich selben Täters, die durch Videokameras aufgezeichnet worden waren, an die Bevölkerung gewandt. Die Aufnahmen zeigen den Computerbetrüger bei einzelnen Bargeldverfügungen an den jeweiligen Geldautomaten.

Durch die Summe der Abhebungen war der Täter u.a. in den Besitz von mehreren tausend Euro Bargeld gekommen.

Gefahndet wird nach einem jüngeren Mann mit zu den Tatzeiten getragenem 3-Tage-Vollbart. Bei der Bekleidungskombination Basecap mit Sonnenbrille (sog. "Pilotenbrille" oder "Pilotenform") könnte es sich um mitunter gebräuchliche Bekleidungsutensilien des Täters handeln.

Die Polizei bittet die Öffentlichkeit um Hinweise. Wer kennt eine Person, auf die die Fotoaufnahmen zutreffen könnten? Mitteilungen bitte an die Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer (05121) 939-115.

20140922gaasskhi ochtersum12 37uhr1

POL-HI: Nordstemmen - Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

11.01.2015 - 17:39 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Nordstemmen (bli) - In dem Zeitraum von Samstag, 10.01.2015, 23.30 Uhr, bis Sonntag, 11.01.2015, 13.10 Uhr, wurde durch ein bislang noch unbekanntes Fahrzeug der am Fahrbahnrand der Hauptstraße in Nordstemmen abgestellte Pkw Renault einer 43-jährigen Gronauerin beschädigt. Der dazu gehörige Fahrzeugführer entfernte sich mit seinem Fahrzeug vom Unfallort, ohne Feststellungen zu seiner Person und seinem Fahrzeug zu ermöglichen. Ein entsprechendes Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Sarstedt unter der Telefonnummer: 05066/985-0 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Sachbeschädigung an Pkw

11.01.2015 - 15:39 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Elze- Am 11.01.2015 zwischen 2.00 Uhr und 14.00 Uhr kam es im Dr.- Caspary-Weg zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw. Der blaue BMW wurde von einem bislang unbekanntem Täter rundherum zerkratzt. Am Pkw entstand hierbei ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Hinweise werden von der Polizei in Elze unter Tel.: 05068/93030 entgegengenommen.

POL-HI: Einbruch in Einfamilienhaus

11.01.2015 - 09:29 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Nordstemmen (bli) - Bislang unbekannte Täter drangen am Freitag, 09.01.2015, in der Zeit von 10.30 Uhr bis 19.45 Uhr, nach gewaltsamen Öffnen eines Fensters in ein Einfamilienhaus in der Südstraße in Adensen ein und durchsuchten mehrere Zimmer des Hauses. Es wurden diverse Gegenstände, darunter ein Kaffeevollautomat, entwendet. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Möglicherweise gibt es Zeugen, die im Ort entsprechende verdächtige Beobachtungen hinsichtlich fremder Personen oder auch Fahrzeuge gemacht haben. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Sarstedt unter der Telefonnummer: 05066 / 9850 entgegen.

POL-HI: Brand eines Sperrmüllhaufens mit Verletzen

10.01.2015 - 06:20 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Rheden (oss).

Am Nachmittag des 09.01.15 entdeckte eine Rhedener Anwohnerin den Brand eines Sperrmüllhaufens hinter einem angrenzenden Wohnhaus in der Schmiedestraße.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr begannen die Eigentümerin, eine 61-jährige Rhedenerin, ihr Lebensgefährte (64 jähriger Rhedener) sowie ihr Sohn (36-jähriger Rhedener) mit eigenen Löschmaßnahmen und erlitten leichte Verletzungen durch Rauchgasintoxikation und wurden ärztlich versorgt.

Der Sperrmüllhaufen brannte völlig nieder und beschädigte das Wohnhaus sowie einen abgestellten Anhänger

Eingesetzt waren die Feuerwehren aus Rheden, Brüggen, Wallenstedt und Gronau mit 50 Kameraden, zwei Rettungswagen und ein Notarzt aus Gronau.

Zur Brandursache und Schadenshöhe ist zur Zeit nichts bekannt.

POL-HI: Spanner belästigt Studentin in UNI - Damentoilette

09.01.2015 - 12:07 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Gestern Abend, Donnerstag, 08.01.2015, gegen 19:20 Uhr, hat ein bislang unbekannter Mann in einer Damentoilette der Hildesheimer Universität sein Unwesen getrieben. Es war gegen 19:20 Uhr, als eine 24 jährige Studentin den Damentoilettenraum im Hauptgebäude G, im Bereich des Hörsaales H1, betrat. Schon auf dem Flur fiel ihr ein Mann auf, der aufgrund seines Alters und fehlender typischer studentischer Utensilien (Rucksack / Tasche) nicht zur Uni gehören konnte. Nachdem sich die 24 jährige in eine Toilettenzelle begeben hatte, bemerkte sie plötzlich vor sich auf dem Fußboden unter dem Türspalt ein Büschel Kopfhaare. Gerade so, als wenn jemand von außen auf dem Fußboden liegend in die Toilettenkabine reinspannen wollte. Die junge Frau wusste sich nicht anders zu helfen und fing laut an zu schreien, woraufhin die Person offensichtlich die Flucht ergriff.

Die Polizei ermittelt nunmehr wegen Beleidigung.

In diesem Zusammenhang ist es von Bedeutung, ob es weitere Zeugen gibt, die den Unbekannten im Haupthaus der Uni im Bereich des Hörsaals H1 gesehen haben und somit eine ergänzende Beschreibung abgeben können. Möglicherweise gibt es weitere Studentinnen, die gleiches erlebt aber noch nicht der Polizei gemeldet haben. "Wir möchten uns schon mal mit dem Mann über sein Verhalten unterhalten und natürlich auch erreichen, dass diese Dinge aufhören" sagt Polizeisprecher Claus Kubik. Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 entgegen.

POL-HI: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht in Bodenburg

08.01.2015 - 21:35 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - 31162 Bodenburg, Schäferweg i.H.Hs-Nr.16. Am Donnerstag, den 08.01.2015, in der Zeit von 13.00 - 13.30 Uhr parkte die 28-jährige Fahrzeugführerin ihren weißen VW T5 Pkw (Kleinbus) rechtsseitig, entgegengestzt der Fahrtrichtung, in der Straße Schäferweg in Bodenburg.

Nach Rückkehr zu ihrem Pkw stellte die Fahrerin eine Beschädigung des Außenspiegels der Beifahrerseite fest.

Der Unfallgegner muss die Beschädigung beim Vorbeifahren, vermutlich in Richtung Lamspringer Straße, mit einem Kraftfahrzeug verursacht haben. Die Polizei schätzt den Schaden auf ca. 150 Euro.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei in Bad Salzdetfurth unter der Telefonnummer 05063/901-0 entgegen.

POL-HI: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht in Algermissen

08.01.2015 - 15:31 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Algermissen, Neue Str.(fm). Am Mittwoch,07.01.2015, gegen 07:15 Uhr parkte eine 45-jährige Frau aus Hohenhameln ihren hellblauen VW Polo am Straßenrand in der Neue Straße in Algermissen.

Als sie gegen 12:00 Uhr ihren Pkw wieder nutzen wollte, stellte sie fest, dass die Fahrertür und der vordere Kotflügel durch horizontal verlaufende Kratzspuren beschädigt wurden.

Ein anderes vorbeifahrendes Kraftfahrzeug muss diese beim Vorbeifahren verursacht haben. Die Polizei schätzt den Schaden auf ca. 500 Euro.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei in Algermissen unter der Telefonnummer 05126-802988 oder die Polizei in Sarstedt (05066-9850) entgegen.

Am Mittwoch gegen 17:00 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Zimmerbrand in ein Mehrfamilienhaus in die Steuerwalderstrasse gerufen.

Aus unbekannter Ursache war dort in einer Wohnung im 2. OG ein Herd in Brand geraten.
Das Feuer in der Küche hatte eine starke Verrauchung der Wohnung zur Folge, welche von der Bewohnerin unbemerkt
blieb.

Trotz eindringlichem Klopfen der Feuerwehr öffnete niemand die Tür, weshalb diese gewaltsam geöffnet wurde.

Als die Einsatzkräfte die Türe geöffnet hatten, tauchte die Frau aus dem Rauch auf. Sie wurde mit Verdacht auf eine
Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Das Feuer konnte durch die Berufsfeuerwehr daraufhin schnell gelöscht werden.
Weiterhin wurde der Treppenraum und die Brandwohnung mit einem Überdrucklüfter vom Brandrauch befreit.
Nach Einsatzende wurde die Wohnung an die Polizei übergeben, die die weiteren Ermittlungen übernommen hat.
Während des gesamten Einsatzes war die gesamte Steuerwalderstrasse gesperrt.

POL-HI: 97-Jährige in ihrer Wohnung bestohlen

06.01.2015 - 13:51 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Gestern Nachmittag, Montag, 5.1.2015, gegen 13:30 Uhr, ist eine 97-Jährige Rentnerin von einem bislang unbekannten jungen Mann in ihrer Wohnung bestohlen worden. Die betagte Dame war zur Tatzeit mit ihrem Rollator vom Stadtteiltreff in Drispenstedt aus kommend auf dem Nachhauseweg in die Franz-Eger-Straße. Hierzu benutzte sie die direkte Verbindung vom Stadtteiltreff über den Friedrich-Hage-Weg. Auf halber Strecke, so berichtete die Geschädigte später, sei sie von einem jungen Mann angesprochen und dann begleitet worden. Unter anderem erzählte der Unbekannte von einem Defekt an einer Scheibe des Jugendtreffs. Das veranlasste die 97-Jährige dazu, nun ihrerseits von einem defekten Fenster in ihrer Wohnung zu berichten und wie schwer es heute sei, einen Handwerkertermin zu bekommen. Nun bot sich ihr Begleiter an, sich die Sache mal anzuschauen. Nachdem der Unbekannte sein mitgeführtes Fahrrad vor dem Haus der Rentnerin abgestellt hatte, betrat man wenig später die Wohnung. Nach einem Blick auf das defekte Fenster kam es zur Frage der Bezahlung. Da die 97-Jährige natürlich bereit war, die zu verrichtende Arbeit zu bezahlen, zückte sie ihr Portemonnaie und öffnete es. In diesem Moment griff der junge Mann zu, entnahm aus der Börse - ohne Gewalt anzuwenden - einige hundert Euro in Scheinen und verließ dann wortlos das Haus. Die Geschädigte telefonierte daraufhin mit einer Nachbarin, die die Polizei informierte.

Folgende Personenbeschreibung liegt vor :

- männlich
- 18-19 Jahre alt
- 170 cm groß
- schwarzer Trainingsanzug mit weißen Streifen
- gepflegtes Äußeres
- undeutliche Aussprache
- führte ein Fahrrad mit sich.

Möglicherweise sind die Geschädigte und der spätere Täter von Zeugen gesehen worden. Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 entgegen.

POL-HI: Polizei sucht Unfallzeugen

06.01.2015 - 22:34 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Polizei sucht Unfallzeugen Sarstedt (Ko.). Am 06.01.2015, in dem Zeitraum zwischen 07:45 Uhr und 16:35 Uhr, hatte ein 27 jähriger Hildesheimer seinen Pkw auf der Mühlenstraße, Höhe Hausnummer 69, ordnungsgemäß zum Parken abgestellt. In diesem Zeitraum hat vermutlich ein vorbeifahrender Pkw den Kotflügel vorn links des Hildesheimers beschädigt. Der verantwortliche Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Die Polizei Sarstedt bittet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05066 - 985-0 zu melden.

POL-HI: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

06.01.2015 - 22:32 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht Nordstemmen (Ko.). Am 06.01.2015, gegen 07:15 Uhr, kommt es auf der Landesstraße 460, zwischen der Bundesstraße eins und Rössing, im Begegnungsverkehrs zweier Lkw, zu einer Kollision. Dabei kam es zu einer Berührung der jeweiligen linken Außenspiegel der Fahrzeuge. Der 30 jährige Fahrer der Sattelzugmaschine aus Cottbus befuhr dabei die Landesstraße in Richtung Rössing. Während dieser sein Fahrzeug sofort anhielt, entfernte sich der andere Unfallbeteiligte unerkannt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die genaue Unfallörtlichkeit soll sich, gesehen in Fahrtrichtung Rössing, ca. 200 Meter vor der Rechtsabbiegung nach Giesen befinden. Der entstandene Schaden wird von dem Geschädigten auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05066 - 985-0 zu melden.

POL-HI: Polizei stellt zwei Holzskulpturen sicher - wer kann Angaben machen ?.

06.01.2015 - 12:47 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Einen ungewöhnlichen Fund hat der Leiter der Hildesheimer Musikschule am Sonntag, 4.1.2015, gegen 17:00 Uhr auf der Hofseite des Gebäudes gemacht. Er fand in einem Buschwerk abgelegt zwei etwa 55 cm große hölzerne Skulpturen. Die Recherchen der Hildesheimer Polizei haben bislang nicht zur Eigentümerermittlung geführt. Auch ist keine Straftat bekannt, aus der die beiden Skulpturen stammen könnten. Die Polizei bittet die Bevölkerung um entsprechende Mithilfe. Kann jemand Hinweise über die Herkunft der auffälligen Skulpturen oder zu dessen Besitzer geben?. Beide Gegenstände sind trocken und nicht verschmutzt. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass die Skulpturen nicht lange im Freien gelegen haben. Hinweise bitte an die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115.

POL-HI: Zeugen zu einer Körperverletzungshandlung gesucht

06.01.2015 - 11:32 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Am Neujahrsmorgen, 1.1.2015, gegen 05:10 Uhr, ist es Hildesheim, an der Ampelkreuzung P.-v.H. im Bereich des dortigen Taxistandes, zu einem Streit zwischen einem 50-Jährigen Hildesheimer und einem jüngeren Paar gekommen. Angeblich habe der 50-Jährige hinter der jungen Frau hinterher gepfiffen, was dem Begleiter offensichtlich nicht passte. Es kam daraufhin zu einem Handgemenge, bei dem sich der 50-Jährige an den Händen und am Kopf leicht verletzte. Ein 49-Jähriger Begleiter des Opfers, der den Streit schlichten wollte, soll von dem Unbekannten auf die Straße geschubst worden sein, so dass er zu Fall kam. Nach Opferangaben hätten im Bereich des Taxistandes weitere Personen gestanden, die den Sachverhalt mitbekommen haben müssen. Mit einer dieser Personen, einem Mann, habe man auch noch kurz gesprochen. Um den Sachverhalt genauer klären zu können, werden die Zeugen, hier insbesondere der besagte Mann, aber auch der junge Mann gebeten, sich bei der Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 zu melden

POL-HI: ALFELD (raa) unerlaubtes Entfernen vom Unfallort -Zeugenaufruf-

05.01.2015 - 15:00 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Samstag, den 3.01.2015, zwischen 13:15 uhr 13:30 Uhr 31061 Alfeld, Seminarparkplatz Eie 72-jährige Alfelderin hatte ihren silbergrauen Pkw Opel Agila kurzfristig auf dem Seminarparkplatz geparkt. Bei Wiederbenutzung des Pkw stellt sie fest, dass ein bisher unbekannter Unfallverursacher das Gehäuse des rechten Außensiegel nach innen gedreht, so dass das Spiegelglas heraus fiel. Außerdem war das Türblech der Beifahrertür insgesamt dreimal -in 42cm Höhe, in 44cm Höhe und in 46cm Höhe- scharfkantig eingedrückt. Aufgrund der Spurenlage kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass der Unfallverursacher die Beschädigungen mit einem Rollator verursacht hat. Schadenshöhe ca. 500,00 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

POL-HI: ALFELD (raa) unerlaubtes Entfernen vom Unfallort -Zeugenaufruf-

05.01.2015 - 14:40 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Montag, den 5.01.2015, zwischen 09:30 uhr und 12:30 Uhr 31061 Alfeld, Südwall -Parkplatz Deutsche Post-

Der bisher unbekannte Unfallverursacher streifte beim Fahren in oder aus einer Parklücke den auf dem Parkplatz der Deutschen Post in Höhe der dortigen Paketstation ordnungsgemäß geparkten silbergrauen Pkw Audi A 3 an dessen hinteren linken Radlauf. Offensichtl. dunkelblauer Farbabrieb wurde in dem Bereich vorgefunden. Der Unfallverursacher entfernte sich dann mit seinem offensichtlich dunkelblauen Fahrzeug von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe beträgt ca. 400,00 Euro Geschädigt ist ein 58-jähriger Einwohner aus Diekholzen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht - Sarstedt

05.01.2015 - 14:32 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt - Parkplatz Liegnitzer Str./ Brieger Weg (fm) Ein 41-jähriger Sarstedter parkte in der Zeit von Samstag, 03.01.15, 21:15 Uhr bis Montag, 05.01.2105, 11:15 Uhr, seinen blauen Ford Escort auf dem Gemeinschaftsparkplatz Liegnitzer Straße / Brieger Weg. Ein unbekannter Kfz.Führer muss im genannten Zeitraum vermutlich beim Ausfahren aus einer Parklücke gegen die Schürze und den linken Kotflügel des Fords gefahren sein. Danach flüchtete der Verursacher in unbekannte Richtung. Am Ford entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei in Sarstedt unter 05066-9850 entgegen.

POL-HI: Elze - Dunstabzugshaube gerät in Brand

05.01.2015 - 11:26 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Elze - Am Sonntag gegen 10.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei Elze zu einem Brand in der Schmiedetorstraße gerufen. Wie sich herausstellte, war im Obergeschoß eines 2-Familienhauses in der Küche die dort installierte Dunstabzugshaube in Brand geraten, wodurch sich starker Rauch entwickelte. Durch das schnelle Eingreifen der Feuewehr konnte größerer Schaden verhindert werden. Gebäude- oder Personenschäden entstanden nicht.

POL-HI: Gronau - Kupferdieb auf frischer Tat gefasst

05.01.2015 - 11:13 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Gronau - Am Sonntag Morgen, 04.01.2015, gegen 05.25 Uhr, beobachtete der Hausmeister eines Unternehmens zur Herstellung von Wärmetauschern in der Straße Zur Deßel einen Mann, der sich an frei zugänglichen Containern zu schaffen machte. Die Container dienen zur Aufbewahrung von ausgedienten Messing- und Kupferkabeln, auf die es der Mann augenscheinlich abgesehen hatte. Der Hausmeister informierte umgehend die Polizei in Elze und blockierte geistesgegenwärtig das bereitstehende Täterfahrzeug, so dass die Person zu Fuß den Tatort verlies. Noch auf der Anfahrt konnten die Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Elze den Mann antreffen und vorläufig festnehmen. In seinem Auto hatte er bereits 120 kg Kupferkabel zum Abtransport bereit gelegt. Eine Durchsuchung seiner Garage führte zum Auffinden von weiteren 1,5 Tonnen Kupfer- und Messingkabeln. Die Ummantelung war bereits sorgfältig entfernt worden. Die Massen an Buntmetall will der 52-jährige Beschuldigte mit Wohnsitz Gronau nach und nach entwendet haben, um es regelmäßig an ihn bekannte Verwerter zu verkaufen. Der Wert des sichergestellten Kupfers beträgt tagesabhängig deutlich über tausend Euro. Der Beschuldigte wurde nach Beendigung der polizeilichen Massnahmen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim nach Hause entlassen.

POL-HI: Diebstahl eine Kraftfahrzeuges mit vorläufiger Festnahme der Täter

04.01.2015 - 10:52 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Diebstahl eine Kraftfahrzeuges mit vorläufiger Festnahme der Täter Sarstedt (Ko.). Am Sonntag den 04.01.2015, in dem Zeitraum zwischen 02:30 Uhr und 05:20 Uhr, wurde einer 21 jährigen aus Hohenhameln, während eines Aufenthaltes in einer Gaststätte in der Holztorstraße, ihr Fahrzeugschlüssel aus ihrer abgelegten Handtasche entwendet. Weiterhin stellte sie fest, dass das zu diesem Schlüssel gehörende, zuvor auf der Holztorstraße abgestellt Fahrzeug, ebenfalls entwendet worden war. Gegen 07:08 Uhr wurde auf dem Polizeikommissariat in Sarstedt bekannt, dass der bereits zur Fahndung ausgeschriebene Pkw im Bereich Hannover Linden angehalten worden ist. Besetzt war der Pkw mit einem 29 jährigen Sarstedter und einem 17 jährigen Hannoveraner. Der Pkw wurde von dem 17 jährigen geführt, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und einen Atemalkoholwert von 1,36 Promille aufwies, geführt. Durch alle mit dem Sachverhalt konfrontierten Polizeibeamten wurden entsprechende strafprozessuale Maßnahme und Strafanzeigen gefertigt. Der gestohlene Pkw wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wieder ausgehändigt. Gegen 08:35 Uhr meldet sich ein Taxifahrer auf dem PK Sarstedt, der um den Fahrpreis von 59 Euro, für eine Fahrt aus Hannover nach Sarstedt in die Voss-Straße, betrogen worden war. Während dieser Sachverhaltsaufnahme und einer sehr konkreten Täterbeschreibung des Taxifahrers, erhärtete sich ein Tatverdacht gegen den 29 jährigen Sarstedt. Gegen ihn wurde ein weiteres Srafverfahren wegen Betruges eingeleitet.

POL-HI: Folgenlose Trunkenheitsfahrt

04.01.2015 - 10:46 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Folgenlose Trunkenheitsfahrt Harsum (Ko.). Am 04.01.2015, gegen 00:42 Uhr, meldete eine 70 jährige Harsumerin eine verdächtige Person, die gerade versuchte ihre Wohnungstür im Berliner Ring mittels eines Schlüssels zu öffnen. Als dieses nicht gelang, soll diese Person mit einem Pkw zu einem sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichem Wohnhaus gefahren sein. Als die Polizeibeamten im Berliner Ring eintrafen, konnten sie den Fahrzeugführer sitzend in seinem am Fahrbahnrand geparkten Pkw feststellen. Nachdem die Beamten zunächst mit der 70 jährigen Harsumerin Rücksprache gehalten hatten, stelle sich heraus, dass es sich bei der Person, die sitzend in dem Pkw festgestellt worden war, um die Person handele, welche zuvor versucht hatte, unberechtigt die Wohnungstür der Harsumerin zu öffnen. Durch die eingesetzten Beamten konnte nun die mittlerweile aus dem Pkw ausgestiegene Person vor einer geöffneten Wohnhaustür im Berliner Ring angetroffen werden. Während des Gespräches mit dieser Person, dabei handelte es ich um einen 35 jährigen aus Peine, wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Aufgrund der Aussage der Harsumerin und eines weiteren 71 jährigen Zeugen aus Harsum bestand der Verdacht, dass der Fahrzeugführer aus Peine alkoholisiert ein Kraftfahrzeug geführt hat. Da der Fahrzeugführer mit einem Atemalkoholtest nicht einverstanden war, wurde eine Blutprobe angeordnet, die ihm auf der Wache des PK Sarstedt durch einen Arzt entnommen wurde. Weiterhin wurde der Führerschein sichergestellt und es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde dem Beschuldigten bis auf weiteres das Führen von Kraftfahrzeugen im Öffentlichen Verkehrsraum untersagt und er wurde wieder entlassen.

POL-HI: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht - Sarstedt

03.01.2015 - 22:04 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt (bli) - Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am 03.01.2015, in dem Zeitraum von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr, mit seinem Kraftfahrzeug vermutlich beim Ausparken aus einer quer zur Fahrbahn angelegten Parkbox den am Fahrbahnrand der Liegnitzer Straße in Sarstedt geparkten Kleintransporter eines 33-jährigen Sarstedters. Anschließend entfernte er sich, ohne die erforderlichen Feststellungen zu seinem Fahrzeug und seiner Person treffen zu lassen. Der Schaden an dem Kleintransporter wird auf 1.500 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Sarstedt unter der Telefonnummer: 05066-9850 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Rumänische Trickdiebinnen bestehlen Seniorin in Bockenem

02.01.2015 - 13:04 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - leo. 31167 Bockenem, Parkplatz am Nordwall (gegenüber dem EDEKA-Markt)

Am 30.12.2014 (Dienstag), gegen 14.20 Uhr, sprachen zwei junge Frauen mit einem Klemmbrett eine 80jährige gehbehinderte Passantin in Höhe des Parkplatzes Nordwall an und baten um eine Spende. Der Bitte der jungen Frauen kam die Seniorin nach und zückte ihr Portemonnaie. Pech für die Täterinnen: die Szene wurde von zwei zufällig vorbeifahrenden Polizeibeamten in Zivil beobachtet, die aufgrund des bekannten Modus operandi sofort eine Straftat vermuteten. Erst durch das Ansprechen der Beamten bemerkte das Opfer, dass die angeblichen Spendensammlerinnen ihr unbemerkt 50,- Euro aus dem Portemonnaie entwendet hatten. Nur wenige Minuten später konnten die Täterinnen bei dem Versuch, ein weiteres argloses Opfer anzusprechen, durch die Beamten gestellt werden. Es handelt sich um zwei junge Frauen, 21 und 22 Jahre alt, die ihren Hauptwohnsitz in Rumänien haben, die jedoch auch amtliche Meldebescheinigungen aus Duisburg vorlegen konnten. Während die Beamten noch den Sachverhalt aufnahmen, konnten sie beobachten, wie ein dunkler Pkw Ford Mondeo mit Duisburger Kennzeichen, besetzt mit zwei männlichen Personen, davonfuhr. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug blieb jedoch bisher erfolglos. Die beiden Frauen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft zunächst wieder entlassen. Auf dem von den Täterinnen mitgeführten Klemmbrett befand sich eine Liste mit den Namen weiterer gutgläubiger Spender. Möglicherweise sind an diesem Tag noch andere Personen von der Tätergruppe angesprochen und bestohlen worden. Die Polizei bittet diese Personen dringend, sich bei ihrer Polizeidienststelle zu melden.

Hinweise von Geschädigten oder Zeugen nimmt die Polizei in Bad Salzdetfurth (05063/901-0) oder Hildesheim (05121/939-115) entgegen.

POL-HI: Parkender Pkw beschädigt-Zeugenaufruf

02.01.2015 - 14:42 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Im Zeitraum vom 20.12.2014 bis 24.12.2014 hatte ein Einwohner aus Gronau (60-Jahre) seinen Pkw Opel Antara (silber) auf verschiedenen Parkplätzen ( Netto/Hagebau/Rewe/Aldi/Hol ab ) im Stadtgebiet Gronau während seines Einkaufes abgestellt. Auf einem dieser Parkplätze war ein anderes Fahrzeug beim Ein- bzw. Ausparken gegen die Heckschürze des Pkw Opel gefahren und hatte diese dabei nicht unerheblich beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden an dem Pkw Opel: ca. 1.500,- Euro. Personen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Elze unter der Tel.-Nr. 05068/93030 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Einbruchdiebstahl in eine Kintertagesstätte

02.01.2015 - 22:10 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Einbruchdiebstahl in eine Kintertagesstätte Nordstemmen (Ko.). In dem Zeitraum vom 30.12.2014, gegen 09:50 Uhr und dem 02.01.2015, gegen 16:13 Uhr, hebelten unbekannte Täter eine Nebeneingangstür der KiTa im Astrid-Lindgren-Weg auf. In dem Objekt wurden dann mehrere Räumlichkeiten durchsucht. Ob etwas entwendet worden ist, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf ca. 2000 Euro geschätzt.

POL-HI: Polizei sucht Unfallzeugen

02.01.2015 - 22:09 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Polizei sucht Unfallzeugen Nordstemmen (Ko.). Am Freitag den 02.01.2015, gegen 17:15 Uhr, befuhr eine 17 jährige Fahrzeugführerin aus Sarstedt die Landesstraße 410 von Nordstemmen in Richtung Burgstemmen. In einer Kurve kommt es zwischen dem Fahrzeug der Sarstedterin und einem Fahrzeug im Begegnungsverkehr zu einer Berührung der jeweiligen Außenspiegel. Der Fahrzeugführer aus dem Begegnungsverkehr setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Schaden an ihrem Außenspiegel wird von der Fahrzeugführerin auf ca. 250 Euro geschätzt. Die Polizei Sarstedt bittet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05066-985-0 zu melden.

POL-HI: Dachstuhlbrand der Grundschule

01.01.2015 - 10:55 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Dachstuhlbrand der Grundschule Emmerke (Ko.). Am 01.01.2015, gegen 01.20 Uhr, ging über die Leitstelle der Berufsfeuerwehr in Hildesheim der Hinweis ein, dass die Grundschule in Emmerke brennen würde. Durch die eingesetzten Rettungskräfte vor Ort wurde festgestellt, dass der Dachstuhl des östlichen Gebäudeteils der Schule in Flammen stand. Obwohl alle Freiwilligen Feuerwehren aus der Gemeinde Giesen, zuzüglich der FFW aus Nordstemmen und Sorsum, sowie 5 Kameraden der Berufsfeuerwehr aus Hildesheim schnell vor Ort eintrafen, konnte ein Ausbreiten des Brandes im Dachstuhl des Gebäudekomplexes vorerst nicht verhindert werden. Im weiteren Verlauf der Löscharbeiten konnte das Feuer durch die 128 Feuerwehrkameraden unter Kontrolle gebracht werden. Gegen 03:54 Uhr war der Brand vollständig gelöscht. Durch den ebenfalls vor Ort erschienenden Bürgermeister der Gemeinde Giesen wurde der entstandene Brandschaden und der durch die Löscharbeiten verursachte Wasserschaden auf ca. 1 Million Euro geschätzt. Zum Zeitpunkt des Brandes haben sich keine Personen im Objekt befunden. Über die genaue Brandursache können derzeit noch keine konkreten Angaben gemacht werden.