Essen & Trinken...
Zum Inhalt

Haus & Garten...
Zum Inhalt

Landkreis...
Zum Inhalt

Gesundheit...
10 Tipps für den Gelenkschutz und weitere Tipps.

Messe-Neuheiten...
Zum Inhalt

Auto...
Zum Inhalt

Shopping...
Zum Inhalt

Veranstaltungen...
Zum Inhalt

Polizeimeldungen...
Neue Meldunngen

Hildesheim-TV auf: faceb

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie über neue Berichte aus Hildesheim und der Region. 
Zur Anmeldung...

Meldungen der Polizei

POL-HI: Bewohnerin überrascht Einbrecher im Einfamilienhaus auf frischer Tat - der Unbekannte türmt daraufhin ohne Beute

04.12.2014 - 16:02 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt-Giften (agu.) Am Mittwoch, dem 03.12.2014 in den frühen Abendstunden, wurde durch eine 52-jährige Frau, die ihr Domizil kurz zuvor verlassen hatte und gegen 18.40 Uhr zurückgekehrt war, ein Einbrecher in ihrem Haus angetroffen.

Nachdem die Eigentümerin die Tür ihres Einfamilienhauses in der Giftener Straße -Vierpaß- aufgeschlossen hatte, nahm sie einen Lichtstrahl im Wohnzimmer wahr. Fast gleichzeitig erkannte sie eine fremde Person, die sich gerade in der Küche des Hauses zu schaffen machte und dabei eine eingeschaltete Taschenlampe in der Hand hielt. Fast im selben Moment nachdem sich der Einbrecher ertappt gefühlt hatte, leuchtete er in Richtung der 52-Jährigen und ergriff spontan die Flucht. Er lief dabei knapp an der Frau vorbei und schleunigst in Richtung der offenstehenden Haustür, rief der verdutzten Bewohnerin dabei etwas zu und flüchtete aus dem Haus; danach überquerte der Unbekannte ein Nachbargrundstück und türmte von dort aus außer Sichtweite.

Der Einbrecher war Minuten zuvor, unter Ausnutzung der Dunkelheit sowie der kurzfristigen Abwesenheit der Hausbewohner, auf das Grundstück gelangt und hatte eine Terrassentür aufgehebelt. Von dort aus startete er seinen Beutesuche und zog durch etliche Zimmer des Hauses. Bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Täter durch die Eigentümerin jäh überrascht worden und deshalb auch nur mit leeren Händen entkommen war.

Der flüchtige Einbrecher kann wie folgt beschrieben werden:

(Männlich), circa 30 Jahre alt, circa 185cm groß, kräftige Statur, auffallend rundes Gesicht, glatt rasiert;

Bekleidung: Strickmütze in schwarz, dunkle Jacke, Bluejeans.

Mögliche Zeugen der Tat oder Anwohner, die im relevanten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, die Sarstedter Polizei unter Telefon (05066) 9850 anzurufen.

Die Polizei rät in solchen und ähnlichen Situationen, keinesfalls die Konfrontation mit einem Täter zu suchen und sich außerdem immer defensiv zu verhalten. Je nach Möglichkeit sollte sofort die Polizei über den Notruf 110 benachrichtigt und Nachbarn mit einbezogen werden.

POL-HI: Diebesbande bestiehlt Juwelier

 03.12.2014 - 12:24 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Unbekannte Diebe haben gestern, 2.12.2014, gegen 13:25 Uhr, einem Hildesheimer Juwelier Schmuckgegenstände aus dessen Geschäft in der Almsstraße ( Fußgängerzone ) gestohlen. Zur Tatzeit hielten sich der Juwelier und eine Mitarbeiterin im Geschäft auf. Nach Schilderungen des Geschädigten betraten zwei männliche und zwei weibliche Personen mit südländischem Aussehen, vermutlich Rumänen, den Verkaufsraum. Die Personen sprachen kein Deutsch, so dass man sich durch Gesten verständigte. Während sich die Männer in den folgenden Minuten die Ausstellungsvitrinen anschauten, ließen sich die beiden Frauen Schmuckstücke zeigen. Ganz nebenbei betrat eine weitere Frau, die offensichtlich zu den anderen Personen gehörte, das Geschäft. In dieser undurchsichtigen Situation war es dem Geschädigten und seiner Mitarbeiterin nicht möglich, alle Personen im Auge zu behalten. Ohne etwas gekauft zu haben, verließen die fünf "vermeintlichen Kunden" nach etwa fünf Minuten das Geschäft. Dem Juwelier kam der plötzliche Aufbruch verdächtig vor, so dass er seine Ware überprüfte. Im Büroraum musste er feststellen, dass aus dem dort stehenden und zufällig unverschlossen gewesenen Tresor Schmuckstücke und Altgold fehlten. Für den Diebstahl konnte nur eine der fünf Personen in Frage kommen, die einen unaufmerksamen Moment ausgenutzt und den Griff in den Tresor gewagt hatte. Die vom Juwelier nach Tatentdeckung unverzüglich alarmierte Polizei leitete eine Fahndung ein. Diese erbrachte aber keinen Erfolg. Zum Schaden kann die Polizei noch keine Angaben machen. Eine Schadensaufstellung wird nachgereicht.

Mit dieser Meldung möchte die Hildesheimer Polizei auf solche Diebesbanden aufmerksam machen. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit steigen die Diebstahlsdelikte die unter anderem durch Ablenken, Klemmbretttrick, Anrempeln, Geld wechseln oder auch durch Ablenken passieren. Eine gesunde Portion Misstrauen ist immer angebracht. Tipps und Hinweise finden sich im Internet auf den Präventionsseiten der Polizei. 

POL-HI: Unbekannte brechen in Lagerhalle ein und entwenden tonnenweise Altkleider und Schuhe

03.12.2014 - 11:30 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Giesen OT Emmerke (clk.) Unbekannte Täter haben von Montag, 1.12.2014, 14:00 Uhr bis Dienstag, 2.12.2014, 10:45 Uhr, das Zufahrtstor einer größeren Lagerhalle für Altkleider, Schuhe und Restwaren in Giesen Ortsteil Emmerke, Bahnhofstraße, aufgebrochen und ca. 3 Tonnen Altkleider sowie Schuhe gestohlen. Die Lagerhalle wird von einer Firma betrieben, die mit derartigen Dingen Handel treibt. Der Schaden wird von der Firma mit ca. 30.000 Euro angegeben. Die jetzt gestohlenen Sachen waren für den Weiterverkauf und Gebrauch im Ausland aussortiert und entsprechend in Kartons und Säcke verpackt. Nach Feststellungen der geschädigten Firma sind den Tätern ca. 100 Kartons mit einem Gewicht von je etwa 30 Kilogramm, also etwa 3 Tonnen, in die Hände gefallen. Außerdem sollen ca. 60 blaue Säcke gefüllt mit Altkleidern gestohlen worden sein. Aufgrund der Menge des Diebesgutes ist davon auszugehen, dass die Kartons und die Säcke mit entsprechenden Fahrzeugen abtransportiert worden sind. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Möglicherweise sind die Aktivitäten der Diebe, die nicht unbedingt zur Nachtzeit stattgefunden haben müssen, eventuellen Zeugen aufgefallen, die von ganz normalem Arbeitsbetrieb ausgegangen sind. Wer im Tatzeitraum entsprechende Beobachtungen gemacht hat, sollte diese der Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 melden. 

 

POL-HI: Bad Salzdetfurth: Geparkter Anhänger angefahren und Fahrt fortgesetzt -
Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls in der Bodenburger Straße

03.12.2014 - 11:21 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim
Hildesheim (ots) - (bur) Am Mittwoch, den 03.12.2014, ereignete sich auf der Bodenburger Straße (etwa Höhe Aldi-Markt) in Bad Salzdetfurth eine Verkehrsunfallflucht unter Beteiligung eines geparkten Trailers eines 43 jährigen Bad Salzdetfurthers. Hierbei muß ein bis dato unbekanntes Fahrzeug den Anhänger beim Vorbeifahren gestriffen haben. Die Unfallzeit konnte zwischen 05:30 und 08:15 Uhr eingegrenzt werden. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am Anhänger ist ein Schaden in Höhe von ca 100 Euro entstanden. Das PK Bad Salzdetfurth hat ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet und die Ermittlungen aufgeno

LKA-NI: Vermehrt Falschgeld im Umlauf Täter nutzen auch Verkaufsportale im Internet

Nach Jahren rückläufiger Fallzahlen bei der Verbreitung von Falschgeld in Niedersachsen ist im laufenden Jahr eine Trendumkehr mit wieder deutlich steigenden Tendenzen erkennbar. Gerade im diesjährigen Weihnachtsgeschäft mit erheblichem Bargeldumlauf rechnet das LKA Niedersachsen mit der vermehrten Verbreitung von Falschgeld, insbesondere von 20- und 50- Euroscheinen.

Eine derzeit weitere aktuelle Vorgehensweise der Täter ist die Nutzung von Verkaufsportalen wie z.B. Ebay-Kleinanzeigen. Auf den Portalen privat inserierte Gegenstände wie Smartphones oder Spielekonsolen werden vom Täter gezielt ins Visier genommen. Es wird eine persönliche Abholung des Artikels vereinbart. Der Käufer bezahlt den Artikel mit Falschgeld und täuscht so den Verkäufer. Zumeist werden von den Tätern falsche 20- bzw. 50- Euroscheine, in einigen Fällen auch gefälschte 500 Euroscheine eingesetzt.

Das Falschgeld stammt in aller Regel vermutlich aus Süd- und Osteuropa.

Die Erkennung von Falschgeld ist kein Hexenwerk. Jeder kann sich diese Fähigkeit schnell aneignen. Falschgeld sieht lediglich auf dem ersten Blick echt aus. Aber im Detail ahmen die Fälscher vorhandene Sicherheitsmerkmale selten oder nur nachlässig nach. Daher wird jedem Bargeldnutzer dringend empfohlen, sich mit den für jedermann überprüfbaren Sicherheitsmerkmalen vertraut zu machen. Ob es zum Beispiel der Sicherheitsfaden, das Folienelement oder das Wasserzeichen ist - einige wenige Merkmale zu prüfen, verhindert auf denkbar einfache Weise, im Fall des Falles auf seinem Schaden sitzen zu bleiben. Denn in der Tat "beißen den Letzten die Hunde". Durch Falschgeld entstandener Schaden wird nicht ersetzt. Aufmerksamkeit und eine genaue Inaugenscheinnahme lohnt sich und dauert nicht mehr als wenige Sekunden.

POL-HI: Sarstedt - Auf dem Weg zur Schule: Maskierter Mann soll 10-jährige ins Gebüsch gezogen haben

 03.12.2014 - 10:52 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt-Memelner Weg(fm).Am 02.12.2014, gegen 09:00 Uhr offenbarte sich ein 10- jähriges Mädchen aus Sarstedt zunächst ihrer Freundin und danach ihrer Lehrerin. Sie sei auf ihrem Schulweg im Memeler Weg um ca. 07:25 Uhr von einem mit Tuch maskierten Mann rücklings an die Hände gefasst und nach unten in die Hocke, in ein Gebüsch gedrückt worden. Nachdem sie dann einen Stein am Erdboden greifen konnte und den Täter damit geschlagen habe, habe sie sich befreien können und sei dann zur Schule gelaufen. Auf dem Schulgelände traf sie dann noch andere Schüler, denen sie noch nichts erzählte. Erst im Unterrichtsraum erzählte sie einer Freundin den Sachverhalt, die dann darauf bestand, dass die Klassenlehrerin ebenfalls informiert wird. Die Klassenlehrerin alarmierte dann unverzüglich die Sarstedter Polizei. Erste Befragungen von Bürgern und Anliegern wurden durchgeführt. Die Polizei in Sarstedt ermittelt und führt Fahndungsmaßnahmen auch in den nächsten Tagen durch. Die Schulleitung, die Eltern des Mädchens und die Polizei in Sarstedt arbeiten in dieser Sache eng miteinander zusammen. Dem 10 - jährigen Mädchen geht es den Umständen entsprechend gut. Zeugen, die im Nahbereich des Memeler Weges einen ca. 175 cm großen Mann mit nackenlangem, braun-schwarzem Haar, bekleidet mit einer blauen Jeans, schwarzen Jacke und schwarzen Schuhen, und der ein Tuch, vermutlich um den Halsbereich trug, werden gebeten sich an die Polizei in Sarstedt zu wenden. Tel. 05066-9850 

POL-HI: Einbruch in Einfamilienhaus

02.12.2014 - 10:52 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Holle OT Grasdorf (clk.) Unbekannte Täter haben gestern, 1.12.2014, die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses in Holle OT Grasdorf, Hildesheimer Straße, genutzt, um dort einzubrechen. Die Tatzeit liegt zwischen 14:30 Uhr und 18.30 Uhr. Nach Feststellungen der Polizei gelangten die Einbrecher an die Rückseite des Hauses. Hier brachen sie ein Fenster auf und stiegen in das Haus ein. Nun hatten sie freien Zugang zu allen Räumen. Es wurden Schränke und Behältnisse durchsucht. Nach ersten Feststellungen des Geschädigten erbeuteten die Täter Bargeld in noch nicht bekannter Höhe sowie einige Schmuckstücke. Die Schadenhöhe steht derzeit noch nicht fest. Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 melden. 

 
POL-HI: Einbruch in Bäckereifiliale 02.12.2014 - 10:19 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim
Hildesheim (ots) - Bockenem. (clk.) Unbekannte Täter haben im Zeitraum von Sonntag, 30.11.2014, 11:00 Uhr, bis Montag, 01.11.2014, 05:10 Uhr, wahrscheinlich aber zur Nachtzeit, einen Einbruch in eine Bäckereifiliale in Bockenem, Schlangenweg, verübt.Den Tätern gelang es, die verschlossene Glasschiebetür aus ihrer Verriegelung zu drücken, so dass die Einbrecher in den Bereich der Bäckerei gelangten. Hier betraten sie einen Büroraum und entwendeten dort aufbewahrtes Bargeld in noch nicht bekannter Höhe.Der Tatort wurde auf dem Einstiegswege verlassen. Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei in Hildesheim unter Telefon 05121-939115 melden
 
POL-HI: Zwei Fahrräder aus Garage gestohlen
02.12.2014 - 09:59 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim
Hildesheim (ots) - In der Nacht vom 25. auf den 26.11.2014 haben bislang noch unbekannte Täter in Gronau, Heinz-Werner-Otto-Straße, aus einer geschlossenen Garage mit Rolltor zwei Fahrräder entwendet. Am nächsten Morgen stellten die Besitzer erstaunt fest, dass das Rolltor halb geöffnet war und ein weisses Mountainbike, Marke Bulls sowie ein weisses Damentrekking-Fahrrad, Marke Lazzard, welche im hinteren Bereich der Garage abgestellt waren, fehlten. In der Garage befand sich vor den Fahrrädern der PKW der Eigentümer. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Gronau, Tel.: 05182-909220 oder Elze, Tel.: 05068-93030, in Verbindung zu setzen.