POL-HI: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Hildesheim (ots) - Sarstedt (TK) Ein 22-jähriger Sarstedter
stellte am Sonntag, 29.05.16, gegen 19.45 Uhr, seinen PKW VW Golf auf
der Straße Wellweg, gegenüber Hausnummer 22, am Fahrbahnrand zum
Parken ab. Gegen 21.00 Uhr stellte er fest, dass ein unbekannter
Fahrzeugführer gegen den linken Außenspiegel seines PKW gefahren war.
Das Spiegelglas wurde dabei zerstört, das Spiegelgehäuse nach vorne
geklappt. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich vom Unfallort,
ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 100 Euro zu
kümmern. Zeugen, die Angaben zum Unfall oder zum Unfallverursacher
machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Sarstedt unter
der Telefonnummer 05066/9850 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Bad Salzdetfurth - Kind wird von Pkw angefahren

Hildesheim (ots) - Bad Salzdetfurth / Lechstedt (web) - Am
heutigen Sonntag, gegen 18:15 Uhr, kam es in dem Bad Salzdetfurther
Ortsteil Lechstedt, Ringstraße, zu einem folgenschweren
Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Kindes.

Zum Vorfallszeitpunkt befuhr eine 28jährige Bad Salzdetfurtherin
mit ihrem Pkw Mini die Ringstraße in Rtg. Ortsmitte. In diesem Moment
lief ein dreijähriger Junge vom Parkplatz eines dortigen Restaurants
unvermittelt auf die Fahrabahn der Ringstraße.

Die 28jährige konnte, trotz nachweislich geringer Geschwindigkeit,
dem kleinen "Mann" nicht mehr ausweichen, so dass es zum Zusammenstoß
kam. Dabei geriet der Dreijährige unter den Pkw. Hierdurch zog er
sich Verletzungen, insbesondere an den Beinen zu. Der dreijährige
Junge war nach dem Unfall ansprechbar. Zur Schwere der Verletzungen
können derzeit keine Angaben gemacht werden. Ersthelfer waren
unmittelbar zur Stelle und konnten die Versorgung des kleinen
Unfallopfers übernehmen.

Auch ein Rettungswagen und ein Hildesheimer Notarzt waren bereits
nach kurzer Zeit vor Ort. Der kleine Patient wurde einem Hildesheimer
Krankenhaus zugeführt. Am Pkw entstand kein Schaden.

POL-HI: Verkehrsunfall mit PKW und schwer verletzten Radfahrer

Hildesheim (ots) - Ein 17-jähriger Radfahrer aus Ronnenberg
befährt am Samstag, 28.05.2016, gegen 10:50 Uhr, in der Gemarkung
Elze zunächst den Radweg neben der Bundesstraße 3, aus Richtung
Wülfingen kommend, in Richtung Elze.

Nach ersten Zeugenaussagen hin, biegt er an der Einmündung
Elze-Nord plötzlich in hohem Tempo von dem parallel zur Bundesstraße
3 laufenden Radweg über die Wülfinger Straße auf die B3 in
Fahrtrichtung Alfeld ab. Dabei beachtet der Radfahrer nicht den
vorfahrtsberechtigten Fahrzeugverkehr auf der Bundesstraße 3.

Im Einmündungsbereich wird der Radfahrer frontal von dem PKW eines
45-jährigen Einwohner aus Weenzen erfasst und prallt gegen die
Windschutzscheibe.

Der 17-jährige trug keinen Fahrradhelm, erlitt bei dem Aufprall
Kopfverletzungen, war aber ansprechbar. Er wurde mit dem
Rettungswagen ins Krankenhaus nach Hildesheim zur stationären
Behandlung verbracht.

Der PKW-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß nicht verletzt. Bis zum
Eintreffen des RTW und Notarztes leisteten der PKW-Fahrer und eine
weitere Zeugin Erste Hilfe bei dem verunfallten Radfahrer.

Der Gesamtschaden an PKW und Fahrrad beläuft sich auf 1100,- Euro.

Weitere Ermittlungen hinsichtlich der genauen Unfallursache dauern
an.

POL-HI: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und
Polizeiinspektion Hildesheim. Streit zwischen Flüchtlingen endet mit
Messerstich

Hildesheim (ots) - (clk.) Gestern Abend, Donnerstag, 26.Mai 2016,
gegen 19:40 Uhr, ist es in Sarstedt, Heiseder Straße, S-Bahn
Haltestelle "Langer Kamp", zu einem Streit unter Flüchtlingen
gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielten sich das
34-Jährige Opfer und mehrere Zeugen (Flüchtlinge) an der S-Bahn
Haltestelle "Langer Kamp" auf. Der allen bekannte Tatverdächtige, 59
Jahre alt, ebenfalls Flüchtling, alle waren mal in der Notunterkunft
in Sarstedt untergebracht, soll zur Gruppe hinzugekommen und mit
dem Opfer in Streit geraten sein. Dabei soll der 59-Jährige
unvermittelt ein Messer gezogen und dieses dem 34-Jährigen in den
Brustbereich gestochen haben. Anschließend sei der Tatverdächtige
unter Mitnahme seines Messers geflohen. Das Opfer wurde durch eine
Notarztbesatzung in ein Hildesheimer Krankenhaus verbracht. Der
diensthabende Arzt stellt fest, dass keine Organe verletzt worden
sind. Da die vor Ort angetroffenen Zeugen der deutschen Sprache nicht
mächtig waren, versuchten die Einsatzkräfte über noch aufhältige
Personen aus der Notunterkunft einen Dolmetscher ausfindig zu machen,
was aber nicht gelang. Ein Dolmetscher war nicht zugegen. Beim
Verlassen des Unterkunftgeländes trafen die Zeugen und die
Einsatzkräfte der Polizei zufälligerweise auf den Tatverdächtigen.
Dieser konnte durch die eingesetzten Beamten festgenommen und
zunächst der Polizeidienststelle in Sarstedt zugeführt werden. Hier
wurde dem Beschuldigten eine Blutprobe entnommen. Da weder Opfer noch
Zeugen und auch der Tatverdächtige konkret zum Sachverhalt befragt
werden konnten, ist die Motivlage derzeit völlig unklar. Beamte des
Hildesheimer Zentralen Kriminaldienstes und des Polizeikommissariates
Sarstedt haben die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung
aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

POL-HI: Dachstuhlbrand von drei Wohnhäusern (Altbauensemble) in
Rautenberg

Hildesheim (ots) - Harsum, OT Rautenberg. Aus bislang ungeklärter
Ursache kommt es am 27.05.2016 gegen 20:50 Uhr in der Revereystraße
in Rautenberg im Bereich des mittleren Dachstuhles des aus drei
Häusern bestehenden, im Winkel angelegten Altbauensembles zu einem
Brand mit starker Rauchentwicklung. Ein Verkehrsteilnehmer bemerkt
beim Durchfahren der Ortschaft die Rauchentwicklung. Er lässt
Anwohner die Feuerwehr alarmieren, während er die direkt betroffenen
Hausbewohner informiert und aus dem Gebäude schickt. Der
entsprechende Brand greift auf die Dachstühle der angrenzenden Häuser
des Ensembles über. Aufgrund des Brandschadens und der
Löschwasserkontamination sind alle drei Häuser bis auf weiteres nicht
bewohnbar. Es besteht Einsturzgefahr. Personen werden nicht verletzt.
Der Schaden beläuft sich auf ca. 300.000 Euro. Die
Ortsdurchfahrt/L411 ist bist auf weiteres gesperrt. Eine Umleitung
ist eingerichtet.

POL-GOE: Welcome-Day der Polizei Niedersachsen - Polizeipräsident Uwe
Lührig (Polizeidirektion Göttingen) und "Patin" Natalie Fehr sind
begeistert

Einen regelrechten Verkehrsstau hat es am Donnerstag, den 26. Mai
2016, auf der Bloherfelder Straße in Oldenburg gegeben. Am Vormittag,
als die rund 1600 Gäste zum mittlerweile traditionellen WELCOME DAY
bei der Polizeiakademie Niedersachsen am Studienort Oldenburg
anreisten und damit ein so großer Andrang zu der landesweiten
Veranstaltung wie nie zuvor verzeichnet wurde. Die Polizei
Niedersachsen bereitete den rund 900 angehende Polizistinnen und
Polizisten mit dem bunten Polizeifest ein besonders herzliches
Willkommen. Der zukünftige Polizeinachwuchs hatte sich mit seinen
Eltern, Geschwistern, Partnerinnen und Partnern auf den Weg zur
Polizeiakademie gemacht. Es handelte sich mittlerweile um die fünfte
Veranstaltung dieser Art, erstmalig unter der Ausrichtung der
Polizeiakademie.

Der polizeiliche Campus wurde durch Darstellung aller
niedersächsischen Polizeibehörden mit eigenen Info-Ständen ergänzt.
Das Innenministerium und das Logistikzentrum Niedersachsen, das die
Dienstuniformen zur Verfügung stellt, beteiligten sich ebenso wie die
Informationstechnik-Messe der Zentralen Polizeidirektion
Niedersachsen an dieser "Bewerberbindung", dem wesentlichen Ziel des
WELCOME DAY.

Das Programm bot also reichlich Abwechslung und berufsnahe
Einblicke in die Themenschwerpunkte des Einsatz- und
Streifendienstes, der Spezialeinheiten des Landeskriminalamtes, der
Diensthundführer- als auch der Reiterstaffel, der
Bereitschaftspolizei und auch in die Möglichkeiten einer
Ethik-Seelsorge-Beratung und psychosozialen Beratung.

Von Seiten der Polizeidirektion Göttingen vertreten waren sowohl
Polizeipräsident Uwe Lührig, der am Informations-Stand des Bereichs
Nachwuchswerbung seiner Polizeidirektion für Gespräche zur Verfügung
stand sowie Natalie Fehr, die bereits eine Einstellungszusage zum
01.10.2016 hat und stellvertretend für ihre baldigen Kommilitonninen
und Kommilitonen als "Patin" der Polizeidirektion Göttingen anwesend
war und in einem ersten Gespräch ihren zukünftigen Behördenleiter
"interviewen" konnte.

Auf einem Rundgang über das Gelände informierte sich Natalie Fehr
im Anschluss über die vielen Möglichkeiten, die die Polizei
Niedersachsen bietet. Besonders interessant waren die imposanten
Pferde der Reiterstaffel, da Natalie auch im Privatbereich bereits
Pferdesport betrieben hat. Über den Welcome Day sagt sie: "Ich war im
Vorfeld schon gespannt auf das, was uns die Polizei hier am
Studienstandort Oldenburg zeigt. Aber meine Erwartungen wurden noch
übertroffen. Die Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten, die
sich einem bei der Polizei Niedersachsen bieten, haben die Zeit bis
zum Studienstart gefühlt deutlich verkürzt und ich freue mich jetzt
noch umso mehr auf Oktober."

Uwe Lührig sagte abschließend: "Ich konnte viele interessante und
informative Gespräche mit unseren Bewerberinnen und Bewerbern sowie
deren Angehörigen führen. Die Polizeidirektion Göttingen freut sich
auf die neuen, nach meinem Eindruck, sehr motivierten jungen
Kolleginnen und Kollegen."

POL-HI: Gartenhaus brennt bis auf die Grundmauern nieder

Hildesheim (ots) - Am 27.05.2016, um 08:45 Uhr, wurde über Notruf
der Brand eines Gartenhauses im Bereich der Kleingärten, östlich der
Straße Am Schiefen Berg in Elze, durch aufmerksame Bürger mitgeteilt.
Vor Ort schlugen die Flammen bereits aus dem Dach heraus und die
eingesetzten 20 Feuerwehrkräfte aus Elze, Mehle und Wülfingen, unter
der Einsatzleitung von Jörg Herwig, FF Elze, verhinderten ein
weiteres Ausbreiten auf angrenzende Gebäudeteile. Ebenfalls vor Ort
war der stellv. Stadtbrandmeister Heiko Buschmann. Der 72-jährige
Garteneigentümer befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht in seinem
Gartenhaus, welches bis auf die Grundmauern niederbrannte. An dem
Gebäude selbst entstand Totalschaden, der zur Zeit nicht beziffert
werden kann. Die Ermittlungen der Brandursache durch die
Polizeiinspektion Hildesheim dauern an.

POL-HI: 29-Jähriger durch Wohnungsbrand schwer verletzt.

Hildesheim (ots) - (clk.) Aus bislang ungeklärter Ursache ist es
gestern Abend, Donnerstag, 26.05.2016, gegen 21:55 Uhr, in einer
Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in
Hildesheim, Einumer Straße, zu einer größeren vermutlich Verpuffung
gekommen. Hierdurch geriet die gesamte Wohnung in Brand. Der
Wohnungsmieter (29 Jahre) erlitt hierbei schwere Brandverletzungen.
Dennoch gelang es ihm, sich auf den Balkon zu retten, wo er von der
Feuerwehr unter Einsatz der Drehleiter geborgen werden konnte. Im
Anschluss wurde der Mann aufgrund seiner Brandverletzungen einem
Hannoverschen Krankenhaus zugeführt. Die weiteren im Hause wohnhaften
Mieter konnten eigenständig das Haus verlassen und blieben
unverletzt. Durch den Brand wurden zwei weitere Wohnungen des Hauses
in Mitleidenschaft gezogen. Die Wohnung des Verletzten, der bislang
nicht befragt werden konnte, wurde über Nacht beschlagnahmt und
entsprechend versiegelt. Der Schaden wurde zunächst auf ca. 60.000
Euro geschätzt, kann aber nach Inaugenscheinnahme am heutigen Tag
auch höher ausfallen. Um 00:55 Uhr wurden durch Anwohner weitere
Brandnester in der Wohnung oberhalb der brandbetroffenen Wohnung
entdeckt und gemeldet, so dass die Berufsfeuerwehr Hildesheim erneut
ausrücken und löschen musste. Gleiches passierte im Laufe des
heutigen Vormittags, abermals musste die Feuerwehr zum Löscheinsatz.
Bezüglich der Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht
werden. Brandermittler des 1. Fachkommissariates der Hildesheimer
Polizeiinspektion haben ihre Arbeit aufgenommen. Sie werden
sukzessive entscheiden, wie mit der Abarbeitung der Brandstelle
vorgegangen wird. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht unbedingt davon
auszugehen, dass noch heute mit einem endgültigen Ergebnis zur
Brandursache zu rechnen ist. Es wird unaufgefordert nachberichtet.

POL-HI: Verkehrsunfallflucht Nordstemmen (Wei)

Hildesheim (ots) - Vermutlich beim Rangieren eines weißen
Kraftfahrzeuges geriet der Verursacher gegen einen geparkten, blauen
Ford Mondeo im Töpferweg. Der Ford wurde hinten links beschädigt. Der
Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es
entstand ein Schaden von ca.1000 EUR. Hinweise auf den Verursacher
bitte an die Polizei Sarstedt unter 05066/9850.

POL-HI: Einbruch in Straßenverkehrsamt

Hildesheim (ots) - (clk.) Unbekannte Einbrecher sind im Zeitraum
von Mittwoch, 25.5., gegen 20:00 Uhr, bis 26.5., gegen 06:05 Uhr, in
das Gebäude des Hildesheimer Straßenverkehrsamtes eingebrochen. Große
Beute machten sie nicht. Der Spurenlage nach erkletterten die
Einbrecher einen im Obergeschoß des Gebäudes befindlichen Umlauf
(Laubengang) und brachen hier ein Fenster auf, durch das sie dann ins
Haus einsteigen konnten. Aus einem der Büros nahmen sie einen kleinen
Tresor mit, in dem sich allerdings keine Wertgegenstände oder
Dokumente / Stempel befanden. Auf dem Einstiegswege verließen die
Täter das Objekt. Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon
05121-939115 entgegen.

 POL-HI: Gronau - PKW-Komplettentwendung

Hildesheim (ots) - Gronau - In der Nacht zum 26.05.2016 machten
sich bislang unbekannte Täter auf dem Betriebsgelände eines
VW-Autohauses in der Bethelner Landstraße an mehreren Fahrzeugen zu
schaffen und entwendeten einen Jahreswagen der Marke VW Touran, Farbe
beige, im Wert von ca. 26.000 Euro komplett. Den nicht zugelassenen
Jahreswagen versahen der oder die Täter mit einem Kennzeichenpaar,
welches an einem anderen auf dem Betriebsgelände geparkten blauen
Kundenfahrzeug, ebenfalls einem Touran, angebracht war. Die
entwendeten Kennzeichen lauten: HI-HI 2209. Aus einem anderen
Fahrzeug wurde ein Navigationsgerät ausgebaut und entwendet, außerdem
wurde versucht, einen VW Beetle aufzubrechen, was aber misslang.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeikommissariat in Elze unter Tel.:
05068/93030 oder die Polizeistation in Gronau unter 05182/909220

POL-HI: Einbruch in Verwaltungsgebäude für mehrere kirchliche
Institutionen und Einrichtungen. Täter brechen an die 50 Bürotüren
auf. Hoher Sachschaden

Hildesheim (ots) - Täter brechen an die 50 Bürotüren auf. Hoher
Sachschaden (clk.) Die Tatortbeamten der Hildesheimer
Polizeiinspektion mussten heute früh einen umfangreichen und
schadensträchtigen Einbruch in ein Verwaltungsgebäude in Hildesheim,
Klosterstraße, in dem mehrere kirchliche Institutionen und
Einrichtungen untergebracht sind, aufnehmen. Als Tatzeit konnte auf
gestern Abend, Mittwoch, 25.5., ca. 22:00 Uhr, bis heute früh,
Donnerstag, 26.5., 07:30 Uhr, eingegrenzt werden. Nachdem es den
Tätern gelungen war, ein Fenster aufzubrechen, stiegen sie
anschließend in das Gebäude ein. Innerhalb des Hauses hatten sie
Zugang zu allen Etagen. Da fast sämtliche Bürotüren und teils auch
Zwischentüren verschlossen waren, brachen die Täter diese kurzerhand
auf. Da es sich um fast 50 Türen und Türrahmen handelt, dürfte der
Sachschaden nicht unerheblich sein. Eine Schadensaufstellung, auch im
Hinblick auf mögliches Diebesgut, liegt der Polizei derzeit noch
nicht vor. Bislang steht das Fehlen von wenigen hundert Euro fest.
Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die in
zurückliegender Zeit im Bereich der Michaeliskirche / Klosterstraße
beobachtet worden sind, nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon
05121-939115 entgegen.

POL-HI: Einbruch in Frisörgeschäft

Hildesheim (ots) - (clk.) Unbekannte Täter brachen im Zeitraum von
Dienstag, 24.5., 18:45 Uhr, bis Mittwoch, 25.5., 08:30 Uhr in die
Geschäftsräume eines Friseurgeschäftes in der Schuhstraße in
Hildesheim ein. Hier fanden sie einen Geldschrank vor, in den nach
Geschäftsschluss am 24.5. die Tageseinnahmen deponiert wurden. Die
Einbrecher nahmen den kompletten Geldschrank mit. Hinweise nimmt die
Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 entgegen.

POL-HI: Zeugenaufruf-Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort-

Hildesheim (ots) - ELZE (knu)Ein 41-jähriger Hildesheimer parkte
seinen silbernen Pkw VW Touran auf dem Firmengelände der Firma
Graaff, 31008 Elze. Die Front des Pkw zeigte in Richtung
Heinrich-Nagel-Straße. Aufgrund der vorgefunden Spuren wird davon
ausgegangen, dass ein unbekanntes Fahrzeug offensichtlich einen
Lade-oder Rangiervorgang in der Heinrich-Nagel-Straße durchführte und
von dort aus den Pkw beschädigte. Der Sachschaden beläuft sich auf
ca. 1000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der
Unfallstelle. Als Unfallzeitraum wurde der 24.05.2016 zwischen 13:45
Uhr - 23:45 Uhr benannt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben,
möchten sich bitte mit dem Polizeikommissariat Elze (05068/93030)
oder der Polizeistation Gronau/Leine (05182/902220) in Verbindung
setzen.

POL-HI: Gronau - Enkeltrick, Unbekannter Täter ergaunert
vierstelligen Geldbetrag

Hildesheim (ots) - Gronau - Am Dienstag vormittag erhielt eine
73-jährige Gronauerin deutsch-russischer Herkunft den Anruf eines
angeblichen Enkels. Dieser gaukelte ihr am Telefon vor, einen
Verkehrsunfall verursacht zu haben. Er benötige dringend einen
größeren 4-stelligen Betrag, um einer Anzeige zu entgehen. Die
Gronauerin hob daraufhin den geforderten Betrag von ihrem Konto ab
und übergab das Geld einem Boten, den sie wie folgt beschreiben
konnte: 35 Jahre, russisch sprechend,, schlank, Mütze, kein Bart,
keine Brille. Nach der Geldübergabe telefonierte der "Bote" und
bestätigte den Erhalt des Geldes. Anschließend entfernte er sich zu
Fuß. Der Polizei weist zum wiederholten Male darauf hin, sich am
Telefon auf keinerlei Geldtransaktionen einzulassen. Wirkliche
Verwandte suchen den realen Kontakt. Im Zweifel benachrichtigen Sie
die Polizei.

POL-HI: Gronau - Versuchter Einbruch in Toto-Lotto-Geschäft

   Hildesheim (ots) - Gronau - Am Montag morgen stellte die Inhaberin
des Toto-Lotto-Geschäfts in der Bahnhofstraße Hebelspuren an der 
Eingangstür zu ihrem Geschäft fest. Das Aufhebeln der Tür misslang. 
Von einem versuchten Einbruchdiebstahl ist auszugehen. Zeugen, die am
zurückliegnden Wochenende diesbezügliche Beobachtungen gemacht haben,
teilen diese bitte der Polizeistation in Gronau unter Tel. 
05182/909220 mit.
POL-HI: PK Elze - Brand eines Einfamilienwohnhauses mit zwei
Leichtverletzten (wal.)

Hildesheim (ots) - Elze/Sehlde, Schafsweide

Am Mittwoch, 25.05.2016, gegen 08.52 Uhr, wurde über Notruf der
Brand eines Einfamilienwohnhauses in 31008 Elze/Sehlde, Schafsweide,
mitgeteilt. Der 60-jährige Hausbewohner und seine 85-jährige Mutter
hatten den Brand in der Küche rechtzeitig bemerkt und begaben sich
nach vergeblichen Löschversuchen selbständig aus dem Haus. Die
eingesetzten Kräfte der FFW Elze, Esbeck, Mehle und Elze, die mit 20
Einsatzkräften vor Ort waren, konnten den Brand schnell löschen und
ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile verhindern. Die Hausbewohner
begaben sich vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus, da sie
Rauchgase eingeatmet hatten. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe
von mehreren Tausend Euro. Die Ermittlungen der Brandursache dauern
an und wurden von der Polizeinspektion Hildesheim übernommen.

POL-HI: Einbruch in Vereinsheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Unbekannte Täter sind am Montag,
23.05.2016, zwischen 02:00 Uhr und 09:00 Uhr, in das Clubhaus des SV
Teutonia Sorsum eingebrochen. Eine entsprechende Strafanzeige wurde
allerdings erst am gestrigen Tage, 24.5., erstattet. Nach bisherigen
Ermittlungen drückten die Täter ein Fenster des Clubhauses auf und
stiegen anschließend ein. In einem Büroraum fanden die Einbrecher
einen PC vor, den sie von den Anschlüssen trennten und mitnahmen.
Vermutlich auf dem Einstiegswege verließen sie den Tatort. Hinweise
nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 entgegen

POL-HI: Einbrecher schleichen sich in Einfamilienhaus ein

Hildesheim (ots) - (clk.) Bislang unbekannte Täter gelangten von
Montag, 23.Mai, gegen 21:30 Uhr, bis Dienstag, 24.Mai, gegen 07:00
Uhr, ungehindert über den Gartenbereich eines Einfamilienhauses in
Hildesheim, Lisztstraße, an den rückwärtigen Gebäudetrakt. Hier
fanden sie eine offen stehende Terrassentür vor, die von der
Hausbesitzerin bei zu Bett gehen gegen 21:30 Uhr vergessen wurde zu
schließen. Am nächsten Morgen, gegen 07:00 Uhr, entdeckte die
Geschädigte im Terrassenbereich den Inhalt zweier Taschen sowie eine
Geldbörse. Nach ersten Feststellungen fehlen ein geringer
Bargeldbetrag, Schmuckstücke sowie ein Handy. Eine genaue
Schadensaufstellung liegt der Polizei noch nicht vor. Vermutlich
haben sich die Täter durch die offen stehende Terrassentür ins Haus
geschlichen, während die Geschädigte dort im Obergeschoss schlief.
Die aufgefundene Taschen wurden nach Wertsachen durchsucht. Hinweise
nimmt die Polizei Hildesheim untern Telefon 05121-939115 entgegen.

POL-HI: Einbrecher stehen auf Schokoriegel und Getränke

Hildesheim (ots) - (clk.) Nach Zerstören einer Fensterscheibe
eines Nebengebäudes der Hermann-Nohl-Schule in Hildesheim,
Münchewiese, gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten der
Cafeteria. Die Tat, die um 06:50 Uhr von einem Zeitungsausträger
entdeckt wurde, der auch die Polizei informierte, ereignete sich von
Montagabend, 23.5. bis zur Tatentdeckung. Nach ersten Feststellungen
des Betreibers der Cafeteria entwendeten der oder die Täter ca. 150
Schokoriegel, ca. 20 Dosen eines Energie-Drinks, 20 Trinkpäckchen
Orangensaft sowie weitere Erfrischungsgetränke. Vermutlich verließen
die Täter das Gebäude auf dem Einstiegswege. Hinweise nimmt die
Polizei unter Telefon 05121-939115 entgegen.

POL-HI: Polizei sucht Unfallzeugen

Hildesheim (ots) - Polizei sucht Unfallzeugen Sarstedt (Ko.). Am
25.05.2016, in dem Zeitraum zwischen 21.45 Uhr und 22:00 Uhr, kam es
im Kreuzungsbereich Görlitzer Straße / Im Kirchenfelde zu einem
Verkehrsunfall. Dabei berührten sich eine 16 jährige Radfahrerin aus
Sarstedt, die den Radweg der Görlitzer Straße auf der falschen Seite
in Richtung Breslauer Straße befuhr und ein Pkw, der von der Straße
Im Kirchenfelde kommend, in die Kreuzung einfuhr. Das Fahrzeug
verließ darauf die Unfallstelle in Richtung Giften ohne sich um die
verletzte Radfahrerin zu kümmern Zu der Person die den weißen Pkw
(vermutlich Golf) gefahren hat, liegen derzeit noch keine konkreten
Hinweise vor. Nachdem die Sarstedterin zunächst nach Hause fuhr,
erschien sie wenig später im Beisein ihres Vaters bei der Polizei in
Sarstedt und zeigte den Sachverhalt an. Hier wurde bekannt, dass sie
sich durch die Berührung mit dem Pkw vermutlich eine Prellung am
linken Knie zuzog. Vorsorglich suchte die Radfahrerin ein
Hildesheimer Krankenhaus auf, um sich ihr Knie untersuchen zu lassen.
Die Polizei Sarstedt bittet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer
05066-985-0 zu melden.

POL-HI: Brand in einem Wohngebäude in Elze/ Leine OT Sehlde

Hildesheim (ots) - (clk.) Durch einen Brand in einem Wohnhaus im
Elzer Ortsteil Sehlde ist es heute Morgen, Mittwoch, 25.5., gegen
08:45 Uhr, zu einem Schaden von mehreren 1000,-- Euro gekommen. Das
Haus wird durch den 60-Jährigen Eigentümer und seine 85-Jährige
Mutter bewohnt. Fast zeitgleich bemerkten die beiden Hausbewohner
Brandgeruch aus der Küche kommend. Der 60-Jährige versuchte noch,
offene Flammen zu löschen, was aber nicht gelang. Daraufhin begab er
sich mit seiner Mutter ins Freie und wartete das Eintreffen der von
ihm alarmierten Feuerwehrkräfte ab. Die alarmierten Feuerwehrkräfte
der umliegenden Ortschaften aus Elze, Esbeck, Mehle und Sehlde waren
wenig später mit 20 Personen unter Leitung von Herrn Buschmann vor
Ort. Beide Geschädigte wurden vorsorglich in das Krankenhaus Gronau
zur Beobachtung eingeliefert. Zur Brandursache können derzeit noch
keine Angaben gemacht werden. Wegen des Rußaufschlages ist nach
ersten Feststellungen das gesamte Haus in Mitleidenschaft gezogen.
Mutter und Sohn sind zunächst in der Nachbarschaft untergekommen.
Brandermittler des 1. Fachkommissariates der Inspektion Hildesheim
werden die Ermittlungen führen.

POL-HI: Einschleichdiebinnen unterwegs

Hildesheim (ots) - (clk.) Während sich eine 80-Jährige Rentnerin
gestern Nachmittag, Donnerstag, 19.Mai 2016, in den
Nachmittagsstunden in ihrem am Wohnhaus angrenzenden Garten in
Hildesheim OT Einum, Alte Heerstraße, aufhielt um dort Gartenarbeiten
zu verrichten, nutzten zwei unbekannte Frauen die Gelegenheit aus,
über die offen stehende Hintertür, die zum Keller des Hauses führt,
sich dort unbemerkt einzuschleichen. Als die Rentnerin gegen 16:15
Uhr ins Haus zurückkam um eine kleine Pause zu machen, hörte sie aus
dem oberen Stockwerk verdächtige Geräusche. Plötzlich seien ihr auf
der Treppe von oben her zwei Frauen entgegen gekommen, die sich ohne
ein weitere Wort zu verlieren an ihr vorbeidrängten und danach aus
dem Haus auf die Straße liefen um sich dann Richtung Hildesheim zu
entfernen. Die Kontrolle der Zimmer des Obergeschosses erbrachte,
dass die zwei Frauen das Schlafzimmer durchsucht und hierbei eine
Geldkassette mit einigen wenigen hundert Euro Bargeld gefunden und
mitgenommen hatten. Folgende Beschreibungen der beiden Täterinnen
liegen der Polizei vor: 1. Person:

- weiblich
- ca. 45 - 50 Jahre alt
- ca. 1,70 m groß
- korpulent
- weiße Mütze mit Rand, ähnlich einem Sonnenhut
- weiße Kurzjacke, etwa bis zur Hüfte
- hellblaue Hose, dreiviertel lang
- etwas größere Umhängetasche, die um die Schulter gehängt war

2. Person:

- weiblich
- ca. 40 Jahre alt
- ca. 1,75 m groß
- schlank
- mattbraune Mütze, wiederum ähnlich einem Sonnenhut
- schwarze Hose
- braune Jacke, etwas über die Hüfte gehend
- ebenfalls Umhängetasche, etwas kleiner.

Die Polizei geht davon aus, dass die beiden tatverdächtigen Frauen
von Zeugen in Einum gesehen worden sind, möglicherweise auch mit
weiteren Begleitpersonen oder mit fremden unterwegs. Hinweise werden
unter Telefon 05121-939115 entgegen genommen.

POL-HI: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr -Polizei sucht
Zeugen -

Hildesheim (ots) - Am vergangenen Dienstag, 17.Mai., gegen 19:50
Uhr, fuhr ein 21-Jähriger Hildesheimer mit seinem PKW Golf auf der
Bundesstraße 1 kommend in Richtung Stadt. Als er die "Bockfeldbrücke"
passierte, bemerkte er einen Mann auf der Brücke, der plötzlich einen
Gegenstand in die Tiefe warf. Das Fahrzeug wurde getroffen, die
Windschutzscheibe splitterte. Der 21-Jährige konnte sein Fahrzeug
stoppen und dabei erkennen, dass der vermeintliche Täter fußläufig in
Richtung Himmelsthür, Hildesheimer Straße, flüchtete. Ein hinter dem
geschädigten Fahrzeugführer fahrender Zeuge bestätigte später die
Angaben und Beobachtungen. Die eingesetzten Polizeibeamten fanden in
unmittelbarer Nähe zur B1 bzw. zur Brücke eine 0,5 Liter Getränkedose
mit der Aufschrift "Alster". Allem Anschein nach dürfte es sich
hierbei um das Wurfgeschoss handeln. Der Tatverdächtige kann nur vage
beschrieben werden. Er soll etwa um die 50 Jahre alt, 170 cm bis 175
cm groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Sein Aussehen wird als
schlank bis leicht dicklich beschrieben. Auffällig ist jedoch ein
mitgeführt gewesener blauer Rucksack oder eine entsprechende
Umhängetasche. Nach Aussagen des Geschädigten hat er einen
Facebookaufruf gestartet und viel Resonanz erhalten. Die Polizei
bittet daher mögliche Zeugen, sich unter Telefon 05121-939115 zu
melden.

POL-HI: Holle - Ladendieb läuft auf Flucht vor einen Pkw und wird
schwerverletzt

Hildesheim (ots) - Holle (web) - Am gestrigen Donnerstag, gegen
17:45 Uhr, kam es im EDEKA Markt Holle (Marktstraße) zu einem
Ladendiebstahl.

Der 27jährige Täter aus der Gemeinde Holle wurde beim
Ladendiebstahl von Mitarbeitern des Marktes beobachtet. Als der Täter
angesprochen wurde ergriff dieser sofort die Flucht. Der Täter lief
dabei über den Parkplatz und durch einen kleinen Fußgängerdurchgang
unmittelbar auf die Fahrbahn der Marktstraße. Hier näherte sich in
diesem Moment ein 56jähriger Corsafahrer aus der Gemeinde Holle, der
die Marktstraße aus Rtg. Zollstraße kommend in Rtg. Grasdorf befuhr.
Der Corsafahrer konnte dem plötzlich über die Fahrbahn laufenden
Ladendieb nicht mehr ausweichen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der
junge Mann wurde dabei auf die Motorhaube des Pkw aufgeladen, prallte
in die Windschutzscheibe und wurde von da zurück auf die Fahrbahn
geschleudert. Trotz seiner Verletzungen "rappelte" sich der Täter
wieder und flüchtete weiter in Rtg. Zollstraße.

Sofort nahmen mehrere Personen die Verfolgung des Flüchtigen auf.
Weit kam dieser allerdings nicht mehr, denn aufgrund der Schwere
seiner Verletzungen brach er in der Zollstraße schließlich zusammen.
Der junge Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Hildesheimer
Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde.

Lebensgefahr besteht nicht.

Am Pkw des Corsafahrers entstand ein Sachschaden von ca. 3.500
Euro. Die entwendete Whiskeyflasche hatte der junge Mann auf seiner
Flucht weggeworfen. Sie wurde unbeschädigt aufgefunden. Der Ladendieb
muss sich nun nicht nur für den Diebstahl verantworten. Gegen ihn
wurde auch ein Ermittlunsgverfahren wegen der "Verkehrsunfallflucht"
eingeleitet.

POL-HI: ALFELD (wat) unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Hildesheim (ots) - Donnerstag, d. 19.05.2016, 15:05 Uhr 31061
Alfeld, Walter-Gropius-Ring Höhe Einmündung Antonianger,
Fußgängerüberweg

Der 90-jährige Fredener befuhr mit seinem roten Pkw VW Golf in
Alfeld den Walter-Gropius-Ring aus Rtg. Winzenburger Straße in Rt.
Hildesheimer Straße. Vor dem Fußgängerüberweg Einmündung Antonianger
hielt verkehrsbedingt ein Pkw. Der Fredener überholte den haltenden
Pkw und sieß mit dem 58-jährigen Alfelder zusammen, der mit seinem
Fahrrad den Fußgängerüberweg in Rtg. Stadt überquerte. Der Fredener
entfernte sich von der Unfallstelle. ohne sich um den von ihm
angefahrenen Alfelder zu kümmern. Der Alfelder wurde glücklicherweise
nur leicht verletzt. Zeugen beobachteten den Unfallhergang und
konnten das Kennzeichen des Flüchtenden ablesen.

POL-HI: ALFELD (wat) unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
-Zeugenaufruf-

Hildesheim (ots) - Dienstag, d. 17.05.2016, 14:05 Uhr 31061
Alfeld, Walter-Gropius-Ring 1, Parkplatz AOK

Die 21-jährige Fredenerin saß in ihrem Pkw Audi A 4 -schwarz- als
in den Pkw neben ihr eine männliche Person einstieg. Diese Person
öffnete die Fahrertür des weißen Pkw so weit, dass diese gegen den
Audi stieß u. einen Schaden in Form von Delle und Lackschaden
verursachte. Obwohl die männliche Person den Anstoß bemerkte,
entfernte sie sich mit ihrem Pkw vom Unfallort, ohne sich um den
entstandenen Schaden zu kümmern. Schadenshöhe ca. 500,--Euro

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu
setzen.

POL-HI: Schlägerei vor der Discothek

Hildesheim (ots) - Hildesheim (bd). Am 16.05.2016, um 02:00 Uhr,
kam es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen vor einer
Discothek in der Osterstraße. Zuvor war es in der Discothek zu einer
verbalen Auseinandersetzung gekommen. Als das spätere Opfer, ein
28jähriger Hildesheimer, mit seiner 16jährigen Bekannten vor die Tür
ging, wurde er plötzlich von fünf Männern umzingelt, die ihn
schließlich zu Boden stießen und anschließend gemeinsam auf ihn
einschlugen und eintraten. Die 16jährige Hildesheimerin versuchte
ihrem Freund zu helfen, wurde jedoch von einem der fünf Täter
ebenfalls geschlagen. Letztendlich konnte das Sicherheitspersonal die
Schlägerei beenden. Die Tätergruppe entfernte sich zunächst von der
Örtlichkeit, konnte jedoch von der eintreffenden Polizei noch in der
Osterstraße gestellt werden. Da alle 5 Personen (3 Hohenhamelner und
2 Hildesheimer) unter Alkoholeinfluss standen wurden sie zur
Dienststelle gebracht, wo ihnen eine Blutprobe entnommen wurde. Das
28jährige Opfer klagte über Schmerzen am ganzen Körper und begab sich
eigenständig in ein Hildesheimer Krankenhaus. Die 16jährige Freundin
erlitt leichte Prellungen.

POL-HI: Flüchtling randaliert in Unterkunft

Hildesheim (ots) - Hildesheim (bd). Am 15.05.2016, gegen 21:00
Uhr, kehrte ein 24jähriger Iraner in die Notunterkunft an der
Senator-Braun-Allee zurück. In der Hand hielt er einen Feuerlöscher,
deren Inhalt er teilweise auf dem Gelände versprühte. In einem Haus
schlug er den Feuerlöscher mehrfach gegen die Wand, die dabei leicht
beschädigt wurde. Daraufhin versuchte das Sicherheitspersonal den
Iraner zu beruhigen und ihm den Feuerlöscher zu entreißen. Dieser
machte daraufhin Andeutungen, den Feuerlöscher nach dem
Sicherheitspersonal zu werfen. Schließlich konnte das
Sicherheitspersonal den Iraner überwältigen und die Polizei rufen.
Diese stellte vor Ort fest, dass der Iraner unter Alkoholeinfluss
stand. Ein Alkoholtest ergab 1,69 Promille. Auf der Dienststelle
musste dem Iraner eine Blutprobe entnommen werden. Zur Herkunft des
Feuerlöschers befragt, machte der Iraner keine Angaben. Gegen ihn
wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, wegen
Sachbeschädigung und wegen Diebstahls ermittelt

POL-HI: Rollerdieb unter BTM-Einfluss

Hildesheim (ots) - Hildesheim (bd). Am 15.05.2016, gegen 19:40
Uhr, bemerkte eine Funkstreifenbesatzung einen Rollerfahrer im
Sachsenring. Als die Besatzung dem Rollerfahrer Haltezeichen gaben,
beschleunigte er sein Fahrzeug und versuchte über die angrenzenden
Straßen mit seinem Roller zu flüchten. Nach kurzer Verfolgung konnte
schließlich der Rollerfahrer gestoppt werden. Bei der Kontrolle
stellte sich dann heraus, warum der 17jährige Hildesheimer zu
flüchten versuchte: Der Motorroller war vor knapp einer Woche vom
Eigentümer gestohlen gemeldet worden. Außerdem hatte der 17jährige
keine entsprechende Fahrerlaubnis um das Fahrzeug führen zu dürfen.
Weiterhin stellten die Beamten fest, dass der Hildesheimer unter dem
Einfluss von Betäubungsmittel stand. Der Hildesheimer wurde zur
Dienststelle gefahren, wo er sich einer Blutentnahme unterziehen
musste. Zum Motorroller befragt, gab er an, ihn von einem Freund
gekauft zu haben, obwohl ihm bekannt war, dass der Motorroller zuvor
gestohlen worden war. Der Motorroller wurde sichergestellt und kann
nunmehr dem rechtmäßigen Eigentümer wieder ausgehändigt werden.

POL-HI: Versuchter Einbruch Geschäft / Zigarettenautomat gestohlen

Hildesheim (ots) - Hildesheim (bd). In der Nacht zum 15.05.2016
versuchten unbekannte Täter die Zugangstür zu einem Geschäft in der
Straße An der Pauluskirche aufzuhebeln. Da den Tätern dies nicht
gelang, widmeten sie sich einem an der Hauswand angeschraubten
Zigarettenautomaten und hebelten ihn von der Wand ab. Den Automaten
luden die Täter vermutlich in ein bereitgestelltes Fahrzeug und
entfernten sich vom Tatort. Noch am selben Tag wurde der
Zigarettenautomat aufgebrochen und komplett entleert an der
"Panzerstraße" zwischen Himmelsthür und Giesen aufgefunden. Die
Schadenshöhe steht derzeit nicht fest.

POL-HI: Versuchter Einbruch in Autovermietung

Hildesheim (ots) - Hildesheim (bd). Am 14.05.2016, gegen 23:15
Uhr, hebelte ein oder mehrere unbekannte Täter ein Fenster zu einer
Autovermietung in der Herbert-Quandt-Straße auf. Dabei lösten sie
einen Alarm aus. Die alarmierte Polizei umstellte das Objekt, da
nicht auszuschließen war, dass sich der oder die Täter noch darin
aufhalten. Eine anschließende Durchsuchung des Bürogebäudes verlief
erfolglos. Diebesgut erlangten die Täter nach ersten Erkenntnissen
nicht. Der Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

POL-HI: Pkw-Diebstahl

Hildesheim (ots) - Hildesheim (bd). In der Zeit vom 13.05.2016,
08:15 Uhr, bis zum 14.04.2016, 19:30 Uhr, entwendete ein bisher
unbekannter Täter einen in der Hammersteinstraße auf dem Parkstreifen
abgestellten silbernen Pkw VW Polo. Das Fahrzeug hatte das amtl.
Kennzeichen HI-EN 783. Die 75-jährige Eigentümerin des Pkw schätzt
den Wert ihres Fahrzeugs noch auf ca. 2000 Euro.

POL-HI: Täter entblößt sein Geschlechtsteil

Hildesheim (ots) - Hildesheim (bd). Am 14.05.2016 gegen 16:45 Uhr,
ging eine 17jährige Hildesheimerin am Müggelsee entlang, als sie am
Wegesrand eine männliche Person stehen sah. Als sich die Person zu
ihr umdrehte, bemerkte die Jugendliche, dass der Mann sein
Geschlechtsteil entblößt hatte und vor ihr Augen mastubierte. Die
Jugendliche erschrak und lief schnell weg. Kurz darauf traf sie auf
eine Frau mit zwei kleinen Kindern, die sie vor dem Mann warnte.
Anschließend lief sie weiter nach Hause, wo sie ihren Eltern die
Beobachtungen schilderte. Die Eltern informierten daraufhin die
Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief
erfolglos.

Der Täter wir von der Jugendlichen wie folgt beschrieben:
südländisches Aussehen, ca. 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlanke
Figur mit schmalem Gesicht, kein Brillen- und kein Bartträger, kurze
schwarze Haare, bekleidet mit schwarzer Hose und dunklem langärmligen
Oberteil.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten,
sich mit der Polizei Hildesheim unter der Rufnummer 05121/939-115 in
Verbindung zu setzen.

POL-HI: Einbruch in Matratzengeschäft

Hildesheim (ots) - Hildesheim (bd). In der Nacht zum 14.05.2016
hebelte ein unbekannter Täter eine Metalltür zu einem
Matratzengeschäft im Industriegebiet Bavenstedt auf. Anschließend
gelangte er in den Büroraum, wo er den Tresorwürfel aus der
Verankerung löste und die Metallverkleidung des Tresors an einer
Seite aufhebelte. Durch die entstandene Öffnung konnte er Bargeld aus
dem Tresor entwenden. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

POL-HI: Geldautomatensprengung in Eime

Hildesheim (ots) - Eime (oss).

Gegen 02:40 Uhr wurde eine 49-jährige Anwohnerin aus Eime auf zwei
verdächtige männliche Personen vor der Volksbank Eime aufmerksam.

Kurz darauf hörte sie eine Explosion aus dem Vorraum der Bank und
sah, wie die Personen in einen dunklen Pkw stiegen und Richtung
Banteln davonfuhren.

Durch die Explosion geriet der Geldautomat der Bank in Brand, der
durch die alarmierte FFW Eime gelöscht werden konnte. Aufgrund der
Qualmentwicklung wurden drei Anwohner aus dem 1.OG des Gebäudes
mittels Leiter evakuiert und blieben unverletzt.

Durch die Explosion ist ein Schaden von mehreren tausend Euro
entstanden.

Weitere Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Hildesheim
geführt.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Elze unter 05068-93030
in Verbindung zu setzen.

POL-HI: 83jährige Frau im Treppenhaus überfallen

Hildesheim (ots) - Hildesheim (bd). Am Freitag, den 13.05.2016,
ereignete sich um 14:15 Uhr im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses
in der Jordanstraße ein Überfall auf eine 83jährige Frau, die dabei
leicht verletzt wurde. Die Hildesheimerin war zuvor in der Innenstadt
und hatte u. a. auch bei der Sparkasse einen höheren Geldbetrag
abgehoben. Anschließend fuhr sie mit dem Bus nach Drispenstedt. An
ihrer Haustür hätte ein ganz in weiß gekleideter Mann gestanden und
mit einem Handy telefoniert. Nachdem die Frau die Tür aufgeschlossen
hatte, bat sie den Mann vorzugehen, da sie aufgrund ihrers Alters und
der Gehbehinderung nicht mehr so schnell die Treppe hinaufsteigen
kann. Der unbekannte Mann blieb jedoch hinter ihr. Nachdem die Frau
die erste Treppe erklommen hatte wurde sie von dem Unbekannten von
hinten an den Schulter ergriffen und auf die nächsten Treppenstufen
geworfen. Sofort habe die Frau laut geschrien. Der Täter habe nun
versucht in ihre Handtasche zu greifen. Die Frau leistete heftige
Gegenwehr, indem sie mit ihrem Gehstock auf den Täter einschlug.
Diesem rutschte dabei sein Handy aus der Tasche und fiel zu Boden.
Dennoch gelang es dem Täter, die Geldbörse aus der Handtasche zu
stehlen. Sofort verließ er fluchtartig das Haus. Kurz darauf seien
durch die Hilferufe Nachbarn aus der Wohnung erschienen und hätten
sich um die 83jährige Frau gekümmert.

Der Täter wird von der Frau wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre
alt, ca. 165 cm groß und schlank, südosteurpäisches Aussehen, kurze
schwarze Haare, bekleidet mit weißer Hose und weißem Langarmshirt.

In der Geldbörse befand sich nur ein geringer Bargeldbetrag. Das
zuvor bei der Sparkasse abgehobene Bargeld hatte die Frau anderweitig
in ihrer Handtasche verstaut. Ob der Täter die Frau bereits beim
Geldabheben beobachtet und anschließend verfolgt hatte, konnte die
Frau nicht bestätigen. Das vom Täter bei der Tatausübung verlorene
Handy wurde sichergestellt. Eine Fahndung nach dem Täter verlief
erfolglos.

POL-HI: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort in Elze

Hildesheim (ots) - Am 14.04.16, zwischen 17.30 Uhr und 23.00 Uhr
wurde in der Flutstraße in Elze ein ordnungsgemäß geparkter PKW
Hyundai durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der verursachende
Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt. Der beschädigte
PKW stand gegenüber dem Haus Nr. 7. Der Sachschaden wird auf ca. 1000
Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Elze
unter 05068/ 93030 zu melden.


POL-HI: Weiterer Automatenaufbruch Sarstedt (Wei)

Hildesheim (ots) - In der Nacht zum 15.05.16 wurde ebenfalls der
Waschmarkenautomat in der Glückaufstraße aufgebrochen und das
beinhaltende Geld entwendet.


POL-HI: Automatenaufbruch Sarstedt (Wei)

Hildesheim (ots) - Wahrscheinlich in der Nacht zum 14.05.16 wurde
der gut gesicherte Waschmarkenautomat der SB Anlage in der
Gutenbergstraße aufgebrochen/geschnitten. Bargeld und Wertmarken
fehlen. Der Diebstahl kann nicht geräuschlos geschehen sein, so dass
man auf Zeugenhinweise hofft. Polizei Sarstedt 05066/9850.

POL-HI: "" Exhibitionist am Piratensee ""

Hildesheim (ots) - (clk.) Drispenstedt. Wie jetzt polizeilich
bekannt wurde, trat bereits am Montag, 09.05.2016, ein Exhibitionist
in Bereich des Piratensees auf. Eine 37jährige Hildesheimerin war
gegen 16:30 Uhr mit ihrem Hund in Richtung Drispenstedt unterwegs,
als der Exhibitionist plötzlich hinter einen Baum hervortrat und sich
ihr in schamverletzender Weise zeigte, in dem er an seinem
Geschlechtsteil manipulierte. Der Mann entfernte sich dann in
Richtung Herbert-Quandt-Straße. Das Opfer beschrieb den Täter als
ungefähr 18 Jahre alt, ca. 180cm groß und schlank mit kurzen
schwarzen Haaren und südländischem Aussehen. Bekleidet war er mit
einem schwarzen T-Shirt und Jeans, er trug einen schwarzen Rucksack
bei sich. Die Hildesheimerin ist sich sicher, die Person am gleichen
Tag mehrmals im Bereich des Piratensees gesehen zu haben. Mögliche
weitere Opfer oder Zeugen werden gebeten, sich unter 05121/939-115
mit der Polizei in Hildesheim in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Zeugen haben sich gemeldet. - Siehe hiesige Pressemeldung vom
11.05.2016, 15:52 Uhr -

Hildesheim (ots) - (clk.) Die im Zusammenhang mit dem versuchten
Überfall auf zwei Geldboten gesuchten Zeugen haben sich nach den
Presseaufrufen gemeldet. Die auf Gerichtsbeschluss veröffentlichten
Fotos sind daher aus der Ursprungsmeldung im OTS Presseportal
entfernt worden. Medien, die die Fotos veröffentlicht haben, werden
gebeten, diese ebenfalls zu entfernen bzw. zu löschen. Gleichwohl
bleibt das Foto, das den benutzten Fluchtwagen zeigt, erhalten. Die
ermittelnden Beamten erhoffen sich weiterhin Hinweise aus der
Bevölkerung, aus denen sich genauere Angaben zum Fluchtweg ergeben
können. Nach wie vor werden Hinweise unter Telefon 05121-939115
entgegen genommen.

POL-HI: Eime - Fahrraddiebstähle aufgeklärt

Hildesheim (ots) - Eime - Wie berichtet wurden im Tatzeitraum
08.05. - 11.05.2016 aus einem Carport in der Bantelner Straße zwei
Fahrräder entwendet. Der Geschädigte erkannte beim Spaziergang seine
Fahrräder unweit des Tatorts vor einem Wohnheim für Flüchtlinge
ordnungsgemäß verschlossen und gesichert wieder und benachrichtigte
die Polizei. Die anschließenden Ermittlungen ergaben, dass ein
bereits amstbekannter 16-jähriger Gronauer die Fahrräder entwendet
hatte und für einen geringen Geldbetrag an zwei Bewohner des
Wohnheims verkauft hatte. Diese erwarben die Räder in Treu und
Glauben. Nichtsdestrotrotz mussten sie die Räder wieder herausgeben.
Die Polizei händigte sie wieder an den Geschädigten aus. Dieser
zeigte sich dankbar und will den beiden Flüchtlingen den vergeblich
investierten Betrag zurückerstatten. Den 16-jährigen, der seine
"Einnahmen" bereits aufgebraucht hatte, erwartet ein
Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls.

POL-HI: Verkehrsunfallflucht nach Beschädigung eines geparkten Pkw

Hildesheim (ots) -

- Elze (sen) Am Donnerstag, 12.05.2016, wurde in der Zeit zwischen
15:15 und 15:30 Uhr ein auf dem Aldi-Parkplatz in Elze, Sehlder
Straße 19, ordnungsgemäß geparkter blauer VW Golf durch ein
bislang unbekanntes Fahrzeug hinten links beschädigt.

Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die
Polizei in Elze unter der Telefonnummer 05068/93030 entgegen.

POL-HI: Reitpony verletzt

Hildesheim (ots) - (clk.) Gestern Mittag hat eine 24-Jährige
Pony-Besitzerin eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Verstoßes
gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Die 24-Jährige unterhält an
der Ecke zur Itzumer Hauptstraße gegenüber dem Gasthaus Scharfe Ecke
eine Weidefläche, die über einen parallel verlaufenden Schotterweg
zum Tossumer Weg erreichbar ist. Nach Angaben der jungen Frau sei
sie letztmalig am Dienstag, 10.Mai, gegen 14:00 Uhr an der Weide
gewesen, wo sie ihr Pony unversehrt gesehen habe. Am Mittwoch,
11.Mai, gegen 11:00 Uhr, habe sie dann feststellen müssen, dass ihr
siebenjähriges Deutsches Reitpony am oberen Hinterlauf eine ca. 20 cm
lange und 10 cm tiefe Verletzung aufwies. Eine hinzugezogene
Tierärztin habe die Verletzung versorgt und die Wunde genäht. Die
Tierärztin gehe aufgrund des Aussehens der Wunde davon aus, dass
diese von einem Schnitt oder Stich herrühre. Die Verletzung stufte
sie bis zu 5 Stunden alt ein, so dass diese zwischen 06:00 Uhr und
11:00 Uhr entstanden sein müsste. Für eine vorsätzliche Verletzung
des Tieres spreche die relativ weit oben befindliche Wunde, die sich
das Pony nicht am Weidezaun zugezogen haben könnte. Somit muss die
Polizei zunächst von einer vorsätzlichen Tat ausgehen. Hinweise
werden unter Telefon 05121-939115 entgegen genommen.

Katzenbaby betreut und in sichere Obhut gebracht

Am Nachmittag des Samstag, 07.05., wurde gegen 18 Uhr an der Feuerwache der Berufsfeuerwehr ein Katzenbaby abgegeben. Ein Mann und sein Sohn haben das vermutlich erst wenige Tage alte Katzenbaby in einem Blumenkübel gefunden. Nachdem das Katzenjunge über einen längeren Zeitraum alleine war und das Muttertier sich nicht blicken lies, nahmen sich Vater und Sohn der kleinen Katze an. Sie packten sie und fuhren mit ihr zu einem Tierarzt. Dieser fütterte die Katze, gab ihr etwas zu trinken und untersuchte sie. Die Betreuung des Jungtieres konnte er jedoch nicht übernehmen. Das Tier muss laut Aussage des Veterinärs ca. alle 2 Stunden mit Hilfe einer Spritze gefüttert werden. Auch der Vater und sein Sohn konnten das nicht leisten, wollten dem Katzenbaby aber trotzdem helfen. Nachdem sie im Tierheim niemand erreichten war andere Hilfe von Nöten. Die beiden dachten an die Feuerwehr. Sie fuhren zur Wache, klingelten und fragten nach Rat und Hilfe. Natürlich nahm sich die Berufsfeuerwehr der Sache gerne an. Die Kollegen kümmerten sich liebevoll um das Katzenbaby -wer würde das nicht tun bei dem Anblick? Nach kurzer Zeit und einigen Telefonaten konnte letztendlich doch jemand im Tierheim erreicht werden. Die Mitarbeiter waren sofort bereit das kleine Katzenbaby zu nehmen und sich dort um sie zu kümmern. Also wurde die kleine Katze mit dem Gerätewagen Tier von einem Kollegen ins Tierheim gebracht und dort in erfahrene Hände übergeben und wird dort jetzt sicherlich gut aufgepeppelt.

POL-HI: Einbruch in ein Einfamilienwohnhaus

Hildesheim (ots) - Einbruch in ein Einfamilienwohnhaus Sarstedt
(Ko.). In dem Zeitraum vom 05.05.2016, gegen 06:00 Uhr, bis zum
07.05.2016, gegen 14:10 Uhr, nutzten unbekannte Täter die
Urlaubsabwesenheit der Bewohner eines Wohnhauses in der Straße
"Hopfenberg" aus, um durch Aufhebeln der Terrassentür in das Objekt
zu gelangen. Hier wurden dann beinahe alle Räumlichkeiten durchsucht
und teilweise verwüstet. Ob etwas entwendet worden ist, kann zum
jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Der Sachverhalt wurde
durch eine 61 jährige aus Hildesheim gemeldet, die die aufgebrochene
Terrassentür festgestellt hatte. Die 65 jähriger Hauseigentümerin
konnte noch nicht über das Geschehen informiert werden.

POL-HI: Leichtfertiger Umgang mit heißer Grillkohle

Hildesheim (ots) - Leichtfertiger Umgang mit heißer Grillkohle
Nordstemmen (Ko.). Am Freitag den 06.05.2016, gegen 15:46 Uhr, hatte
ein 21 jähriger aus Nordstemmen in der Landesstraße heiße Grillkohle
in einen Sack verstaut und diesen neben seiner Gartenhütte
abgestellt. Dieses Gebinde geriet nun in Brand. Das Feuer griff von
hier auf das Dach der Gartenlaube über. Durch schnelles Einschreiten
der Freiwilligen Feuerwehr aus Barnten, die mit 10 Kameraden vor Ort
erschien, konnte das Feuer schnell gelöscht und somit ein größerer
Sachschaden verhindert werden.

POL-HI: Glück nach Trunkenheitsfahrt

Hildesheim (ots) - Glück nach Trunkenheitsfahrt Nordstemmen (Ko.).
Am Sonntag den 08.05.2016, gegen 03:00 Uhr, befuhr eine 32 jährige
Fahrzeugführerin aus Hildesheim die Landestraße 480 von Betheln in
Richtung Heyersum. Nach einer Linkskurve verlor die Fahrzeugführerin
die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab
und kam in dem angrenzenden Seitengraben zum Stehen. Glücklicherweise
befanden sich in diesem Bereich keine Bäume, sodass die
Hildesheimerin sich lediglich eine kleine Schnittwunde an der linken
Hand zuzog. Am Fahrzeug entstand allerdings ein Sachschaden, der auf
eine Höhe von ca. 3000 Euro beziffert wurde. Eine 20 jähriger
Fahrzeugführerin aus Alfeld, die an der Unfallstelle vorbei kam,
informierte sofort die Polizei. Vor Ort stellten die Beamten bei der
verunfallten Fahrzeugführerin Atemalkoholgeruch fest. Ein
durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille.
Daraufhin wurde die Hildesheimerin auf das Polizeikommissariat nach
Sarstedt verbracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen und ihr
Führerschein beschlagnahmt wurde. Weiterhin wurde ihr bis auf
Weiteres das Führen von führerscheinpflichtigen Fahrzeugen untersagt.
Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde die
Fahrzeugführerin wieder entlassen.

POL-HI: Versuchter Raubüberfall auf Geldtransporter

Hildesheim (ots) - Hildesheim (rsy) Am Samstag den 14.05.2016
ereignete sich gegen 11.30 Uhr in Hildesheim im Industriegebiet
Bavenstedt ein Raubüberfall auf einen Mitarbeiter eines Geld-und
Werttransportunternehmens. Zwei maskierte Täter folgten dem
Mitarbeiter des Geld-und Werttransportunternehmens in den dortigen
REWE-Markt und gelangten dort mit in das Kassenbüro. Die beiden Täter
bedrohten die Mitarbeiter mit Faustfeuerwaffen. Weil sich aber das
abzuholende Geld noch im Tresor befand und der Mitarbeiter mit dem
Tresorschlüssel zufällig noch nicht im Kassenbüro war, scheiterte der
Raubüberfall. Geld wurde nicht erbeutet und verletzt wurde auch
niemand. Allerdings konnten die beiden Räuber dem Mitarbeiter des
Geld-und Werttransportunternehmens die Waffe abnehmen. Ein dritter
Täter wartete mit einem dunkelblauen VW Polo an einem Notausgang des
Marktes. Das Fluchtfahrzeug konnte in einem Waldstück bei Ottbergen
aufgefunden werden. Aufgrund der zwischenzeitlich eingeleiteten
Fahndung, fiel einem Streifenwagen ein verdächtiges Fahrzeug auf, der
mit drei Personen besetzt und mit hoher Geschwindigkeit zur
Anschlusstelle Hildesheim-Drispenstedt fuhr. Nach einer
Verfolgungsfahrt über die BAB A7 Richtungen Norden konnte das
Fahrzeug angehalten werden. Die drei Insassen wurden vorläufig
festgenommen. Während der Fluchtphase über die BAB A7 war auch der
Hubschrauber im Einsatz. Bei der anschließenden Überprüfung der drei
Insassen stellte sich aber im Laufe der Ermittlungen heraus, dass
alle drei für die Tatzeit ein Alibi hatten. Außerdem passte die
vorliegende Beschreibung zu den beiden Räubern nicht zu den drei
Fahrzeuginsassen, so dass die drei Personen schon nach kurzer Zeit
wieder entlassen werden konnten.

Vermutlich haben sich die beiden Räuber und auch der Fahrer des
ersten Fluchtfahrzeuges bereits geraume Zeit vorher im Markt oder auf
dem Parkplatz davor aufgehalten. Ebenso könnte es sein, das Zeugen im
Bereich Wöhle/Ottbergen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Wer
Hinweise zu den Personen oder den Fahrzeugen geben kann, möge sich
bitte an die Polizei in Hildesheim wenden. Tel: 05121/939-115

Erstes Fluchtfahrzeug VW Polo, dunkelblau, HI JV 19

Zweites Fluchtfahrzeug dunkler Kombi

Täterbeschreibungen:

Erster Räuber:ca. 40 Jahre, ca 160-170 cm groß, schlank,
rotgemustertes Tuch über Mund und Nase,eine Mütze/Basecap auf dem
Kopf

Zweiter Räuber: 40-50 Jahre, ca. 180 cm groß, schlank beigefarbene
Jacke und eine schwarze, Skimaske mit selbst gemachten Sehschlitzen

Eine Beschreibung vom Fahrer des Fluchtfahrzeuges gibt es noch
nicht.

POL-HI: ALFELD ( dei ) Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
-Zeugenaufruf-

Hildesheim (ots) - Samstag, 07.05.2016, 08:25 Uhr, 31061 Alfeld,
Hildesheimer Straße 14, Parkplatz Leinekauf

Am Samstagmorgen fährt ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit
einem schwarzen Honda Accord mit hildesheimer Kennzeichen rückwärts
gegen ein geparktes Fahrzeug. Anschließend entfernt sich der
Unfallverursacher, ohne sich um den Schaden zu kümmern, von der
Unfallstelle. Am abgestellten VW Golf eines 76-Jährigen Alfelders
entsteht ein Sachschaden von ca. 500 ,- Euro. Zeugen, die Hinweise
auf den Unfallhergang und dem Fahrzeugführer ( oder Fahrzeugführerin
) geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Alfeld (
05181/9116-0 ) in Verbindung zu setzen.