Essen & Trinken...
Zum Inhalt

Haus & Garten...
Zum Inhalt

Landkreis...
Landrat zu Kreisfusion:
Zum Inhalt

Gesundheit...
10 Tipps für den Gelenkschutz und weitere Tipps.

Messe-Neuheiten...
Zum Inhalt

Auto...
Zum Inhalt

Shopping...
Zum Inhalt

Veranstaltungen...
Zum Inhalt

Polizeimeldungen...
Neue Meldunngen

Hildesheim-TV auf: faceb

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie über neue Berichte aus Hildesheim und der Region. 
Zur Anmeldung...

POL-HI: 76-Jähriger Harsumer wird von Trickdiebinnen bestohlen.

18.02.2015 - 11:05 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Vorgestern, Montag, 16.2.2015, gegen 15:05 Uhr, ist ein 76-Jähriger Harsumer von zwei Trickdiebinnen um 50,00 EUR erleichtert worden. Die Anzeige erstattete der Mann erst einen Tag später auf der Polizeistation in Harsum. Nach Schilderungen des Rentners war er in Harsum auf der Kaiserstraße unterwegs, als er plötzlich von zwei ausländisch aussehenden Frauen angesprochen und um eine Spende für Taubstumme gebeten wurde. Eine der Frauen hatte ein Blatt Papier auf einem Klemmbrett dabei, auf dem Namen und Geldbeträge eingetragen waren. Wahrscheinlich handelte es sich um eine Spenderliste. Da der Mann bereit war, eine kleine Spende zu geben, zückte er sein Portemonnaie, nahm einiges Hartgeld heraus und übergab den geringen Betrag an eine der Frauen. Diese fingen nun an, sich überschwänglich zu bedanken und um den Rentner, wie er sagte, herum zu tanzen. Dabei wurde ihm die Spendenliste immer wieder vor das Gesicht gehalten. Nachdem sich die gespielte Freude der beiden Frauen gelegt hatte, entfernten sie sich. Auch der Rentner setzte seinen Weg fort. Dass man ihn um 50,00 EUR erleichtert hatte, stellte der Mann erst später fest. Von den Täterinnen liegt nur eine vage Personenbeschreibung vor. Möglicherweise sind die beiden Trickdiebinnen noch anderen Harsumer Bürgern aufgefallen. Hinweise nimmt die Polizei in Harsum unter Telefon 05127-902961 oder in Sarstedt unter Telefon 05066-9850 entgegen.

POL-HI: Betrunkene Autofahrerin mit über 2,7 Promille

18.02.2015 - 02:42 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Gronau (oss). Eine 48-jährige aus Barfelde war am Dienstag Abend gegen 20:00 Uhr an einer Gronauer Tankstelle einem Zeugen aufgefallen, als sie nach dem Kauf von Alkohol in einen Pkw stieg und unsicher davon fuhr.

Die Frau konnte anhand des abgelesenen Kennzeichens ermittelt und an ihrer Wohnadresse angetroffen werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,77 Promille. Ihr wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Nun erwartet sie ein Strafverfahren und ein Entzug der Fahrerlaubnis.

Ein wenig Einsicht zeigte die Fahrzeugführerin nach dem Vorfall: Sie ließ sich wegen ihrer Alkoholprobleme freiwillig in eine Klinik einliefern.

POL-HI: Brand mehrerer Gartenlauben oder Unterstände

17.02.2015 - 13:24 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Heute Nacht, 17.2.2014, um 00:10 Uhr, meldete ein Zeuge der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Hildesheim, dass im Bereich der Heinrichstraße / Übergang zur Peiner Landstraße, Feuerschein zu erkennen sei. Durch die eingesetzten Funkstreifenwagenbesatzungen sowie Kräfte der Berufsfeuerwehr Hildesheim wurde am Einsatzort festgestellt, dass mehrere Gartenlauben und Unterstände, die auf dem Gelände einer freien bzw. privaten Kolonie, parallel zur Umgehungsstraße B 6 stehen, in voller Ausdehnung brannten. Neben der Berufsfeuerwehr Hildesheim unter Leitung von Brandamtmann Dreier war auch die Freiwillige Feuerwehr Hildesheim eingesetzt. Die Lauben und Unterstände waren nicht mehr zu retten und brannten komplett nieder. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro.geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Brandermittler der Hildesheimer Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen. Zur Brandursache können derzeit noch keinerlei Angaben gemacht werden.

LKA-NI: Gemeinsame Presseinformation der PD Braunschweig und des LKA
Niedersachsen LKA hat Ermittlungen zur Terrorbedrohung beim
Braunschweiger Karneval übernommen Kein Ermittlungsverzug durch
Aktenübergabe

Hannover (ots) -

- Querverweis: Ergänzende Informationen sind abrufbar unter
http://www.presseportal.de/polizeipresse/meldung/2952224 -

"Als niedersächsische Zentralstelle für die Terrorismusbekämpfung
hat das LKA Niedersachsen gestern die Ermittlungen zur
Terrorbedrohung beim Braunschweiger Karneval übernommen", so
LKA-Präsident Uwe Kolmey.

Gleichzeitig zeigt er sich erstaunt über eine Meldung in der
Braunschweiger Zeitung vom heutigen Tage "LKA übernimmt - Ermittler
verlieren einen Tag". Dazu Uwe Kolmey: "Das LKA Niedersachsen hatte
seit der Nacht zum Sonntag Kenntnis von der Information und war von
Anfang an in die angelaufenen Ermittlungen der Polizeiinspektion
Braunschweig eingebunden. Am Montagnachmittag wurde die polizeiliche
Ermittlungsakte der PD Braunschweig von den Ermittlern des
Landeskriminalamtes Niedersachsen übernommen. Völlig unabhängig von
staatsanwaltschaftlichen Übernahmeabläufen sind dadurch keinerlei
Ermittlungen ausgesetzt oder wegen ungeklärter Zuständigkeiten nicht
durchgeführt worden".

Der Braunschweiger Polizeipräsident Michael Pientka ergänzt:
"Erste Ermittlungen erfolgen stets durch die örtlich zuständige
Polizeidienststelle. So war auch die Polizeiinspektion Braunschweig
von Anfang an ermittelnd tätig. Im weiteren Verfahren gab es unter
dem Gesichtspunkt der eindeutigen Zuständigkeiten Absprachen, die
eine Übernahme der polizeilichen Ermittlungen durch das LKA zum Ziel
hatten. Die polizeilichen Ermittlungen liefen durchgängig weiter.

POL-HI: Einbruchdiebstahl in ein Gewächshaus

17.02.2015 - 11:40 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Einbruchdiebstahl in ein Gewächshaus Harsum (Ko.). In dem Zeitraum zwischen dem 15.02.2015, gegen 17:00 Uhr und dem 16.02.2015, gegen 07:30 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zugang in die Gärtnerei an der Kaiserstraße. Dabei wurde eine Zugangstür zu einem Gewächshaus gewaltsam geöffnet. Von hier aus gelangte der Täter ungehindert in ein weiteres, angrenzendes Gewächshaus und von hier aus in die Verkaufsräume der Gärtnerei. Nach Angaben des 46 jährigen Geschädigten aus Harsum ist lediglich Obst in unbekanntem Ausmaß und eine geringe Menge an Bargeld entwendet worden. Mögliche Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Sarstedt unter der Telefonnummer 05066 - 985-0 zu melden.

POL-HI: 86-Jähriger wird in der Struckmannstraße seines Portemonnaies beraubt. Täter flüchtet auf Fahrrad

17.02.2015 - 11:35 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Gestern Mittag, gegen 11:50 Uhr, ist ein 86-Jähriger Hildesheimer auf der Struckmannstraße von einem bisher unbekannten Täter beraubt worden. Der Rentner war von einem Besuch aus kommend auf dem Weg zu seinem Auto, das er auf der Struckmannstraße zwischen Sprenger- und Wiesenstraße abgestellt hatte. In seiner ersten Anhörung schilderte der 86-Jährige, dass er gerade dabei war sein Auto zu öffnen, als plötzlich neben ihm ein Fahrradfahrer anhielt. Der Radfahrer habe so getan, als wenn man sich kenne und bat darum, 5 Euro gewechselt zu bekommen. Als der Rentner sein Portemonnaie in den Händen hielt, sei er plötzlich vom Radfahrer geschubst worden. Mit der gleichen Bewegung habe ihm der Radfahrer das Portemonnaie entrissen. Danach habe der Räuber sofort die Flucht in Richtung Wiesenstraße angetreten. Dem 86-Jährigen sei es schwer gefallen, von alleine aufzustehen. Glücklicherweise seien wenig später zwei Passanten vorbei gekommen, die ihm Hilfestellung gegeben hätten. Verletzt habe sich das Opfer nicht. In der geraubten Geldbörse hätten sich ca. 100 Euro Bargeld befunden. Folgende Personenbeschreibung liegt der Polizei vor : Männlich, 25 bis 30 Jahre alt, deutsch, ca. 178 cm groß, schlank, blonde Haare,

- bekleidet mit dunkelgrauer Windjacke.

Die Polizei konnte die beiden hilfsbereiten Zeugen vor Ort nicht mehr antreffen. Diese und mögliche weitere Zeugen werden daher gebeten, sich mit der Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Laubenbrand Gartenkolonie Oberer Entenpfuhl : Brandermittler machen technische Ursache aus.

17.02.2015 - 11:09 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Die Brandermittler des 1. Fachkommissariates des Hildesheimer Zentralen Kriminaldienstes schließen aufgrund der Spurenlage eine vorsätzliche Inbrandsetzung der Gartenlaube in der Kolonie Oberer Entenpfuhl aus.

Dem Ermittlungsergebnis nach ist der Brand im Bereich einer Deckenlampe in einem Anbau der Laube ausgebrochen. Die Ermittler fanden eindeutige Anzeichen von Verschmorungen an einem Stromkabel, das zur besagten Deckenlampe führte. Verschmelzungen dieser Art entstehen beispielsweise durch verknickte, beschädigte oder altersschwache Kabel. Vermutlich aufgrund dauer- und fehlerhaften Stromflusses entwickelte sich ein Hitzestau, aus dem heraus sich der Brand entwickelte.

Die polizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen.

POL-HI: Tödlicher Verkehrsunfall

15.02.2015 - 06:06 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Bockenem/Nette: gotmar Auf der L 493 zwischen Nette und Henneckerode kam es in der Nacht des 15.02.2015, gegen 00:45 Uhr, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Eine 50-jährige Bad Salzdetfurtherin kam im Ausgang einer leichten Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Aufprall war so heftig, dass die Fahrzeugführerin so schwer verletzt wurde und der Notarzt nur noch den Tod der Frau feststellen konnte. Der Beifahrer, ein 43-jähriger Hildesheimer, wurde durch den Unfall schwer verletzt, konnte jedoch noch selbständig den Rettungsdienst anrufen. Zur möglichen Unfallursache konnte dieser aufgrund seiner schweren Verletzungen konnte er bisher nicht befragt werden, er wurde in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht. Die Polizei in Bad Salzdetfurh mutmaßt, dass möglicherweise ein Tier die Fahrbahn in dem Waldgebiet querte, die Fahrzeugführerin falsch reagierte und aufgrund dessen von der Fahrbahn abkam. Trotz Außentemperaturen um den Gefrierpunkt war die Fahrbahn an der Unfallstelle trocken, so dass Glätte als mögliche Unfallursache ausscheidet. Neben der Polizei waren die Feuerwehren aus Nette und Bockenem mit 25 Mann sowie zwei Rettungs- und Notarztwagen eingesetzt. Die Landesstraße 493 blieb zwischen 01:00 und 03:30 Uhr voll gesperrt

POL-HI: Verkehrsunfallflucht im Parkhaus

15.02.2015 - 07:12 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Hildesheim(tb): Am Montag, dem 02.02.2015 stellte ein Bad Salzdetfurther Bürger seinen Pkw, einen schwarzen Ford, in der ersten Etage des Parkhaus Rose / Ostseite in Hildesheim Nahe des Bahnhof innerhalb der Zeit von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurück kam, befanden sich diverse Kratz-/Schrammspuren am rechten vorderen Kotflügel. Von einem Verursacher jedoch keine Spur. Sollte jemand dieses unerlaubte Entfernen vom Unfallort beobachtet haben, wird bei Hinweisen zu einem möglichen Verursacher darum gebeten die Polizei in Hildesheim unter der Rufnummer 05121-939-0 benachrichtigen.

POL-HI: Unfallflucht

14.02.2015 - 15:32 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein in der Giesener Straße abgeparkter silberner VW Golf eines 34-jährigen Sarstedters durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der beschädigte Pkw war am Fahrbahnrand abgeparkt. Der Unfallverursacher kollidierte vermutlich seitlich beim Vorbeifahren mit dem Golf und flüchtete hiernach. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066-9850 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Polizei sucht Unfallzeugen

13.02.2015 - 19:35 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Polizei sucht Unfallzeugen Nordstemmen (Ko.). Am 13.02.2015, in dem Zeitraum zwischen 17:30 Uhr und 17:35, hatte ein 56 jähriger aus Nordstemmen seinen Pkw auf dem Lidlparkplatz an der Hauptstraße zum Parken abgestellt. In diesem Zeitraum wurde der PKw vermutlich durch ein ein-/ oder ausparkenden Pkw beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden wird vom Anzeigenerstatter auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Polizei Sarstedt bittet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05066-985-0 zu melden.

POL-HI: Verkehrsunfall mit Sach.- und Personenschaden

13.02.2015 - 03:25 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) -

-GRONAU- (schu)

Am 12.02.15, gg. 19:05 Uhr, befuhr eine 19-jährige Gronauerin die L 480 aus Gronau kommend Fahrtrichtung Betheln. Beim Durchfahren der sog. "Nonnenkurve" geriet der Pkw ohne Einwirkung Dritter ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw drehte sich und prallte mit dem Heck gegen einen Straßenbaum.

Die Gronauerin wurde dabei leicht verletzt.

Am Pkw entstand Totalschaden. ( ca. 1500 Euro Schaden)

Die FFW Gronau sicherte die Unfallstelle ab und reinigte nach der Bergung die Fahrbahn. Der Verkehr wurde halbseitig an der Unfallstelle vorbeigleitet. Während der Bergung kam es zu einer kurzfristigen Vollsperrung.

POL-HI: Wechselfallendiebstahl. Unbekannter erbeutet 50,-- Euro

13.02.2015 - 13:43 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Am 12.02.2015 kurz nach 11:30 Uhr meldete ein 72-Jähriger Hildesheimer aus der Einumer Straße der Polizei über Notruf, dass er soeben Opfer eines Diebstahls geworden sei. Gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten gab der Geschädigte an, gegen 11:30 Uhr nachhause gekommen zu sein. Er habe die Haustür aufgeschlossen und sein Fahrrad in den Flur geschoben. Durch die noch nicht wieder geschlossene Hauseingangstür sei ihm eine fremde männliche Person gefolgt. Dieser Mann habe in gebrochenem Deutsch gebeten, eine 2 Euromünze gewechselt zu bekommen. Der hilfsbereite Geschädigte habe daraufhin sein Portemonnaie aus der Tasche gezogen und nach den entsprechenden Münzen gesucht. Der Fremde sei in diesem Moment näher heran getreten und habe einen Briefumschlag über das Portemonnaie gehalten.

Obwohl der Fremde das Wechselgeld noch nicht erhalten hatte, wollte er gehen. Als er vom noch ahnungslosen Opfer darauf angesprochen wird, kehrt der Mann zurück, nimmt das gewechselte Geld und verlässt danach das Haus.

Erst jetzt fällt den Opfer auf, dass sein 50 Euroschein aus dem Geldscheinfach fehlt und folgt dem Mann zur Haustür. Hier kann er nur noch feststellen, dass der Fremde auf dem Beifahrersitz eines dunklen Fahrzeuges, vermutlich ein VW, Platz nimmt. Dann entfernt sich das Fahrzeug in Richtung Kennedydamm.

Der Polizei liegt folgende, markante Personenbeschreibung vor.

männlich,ca. 35 Jahre alt, 165 bis 170 cm groß, südländische Erscheinung, sprach Deutsch mit Akzent, trug braune, auffallend spitze Lederschuhe, insgesamt ungepflegte Erscheinung, soll zu beiden Seiten der Schneidezähne Zahnlücken im Oberkiefer haben.

Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 entgegen.

POL-HI: Nötigung im Straßenverkehr/Beleidigung

13.02.2015 - 13:41 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Hildesheim/Emmerke (Fre.) Am 12.02.15, 14:30 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit seinem PKW Toyota die L 460 aus Richtung Hildesheimer Wald kommend in Richtung der Bundesstraße 1. Höhe Sorsum näherte er sich im Bereich einer 100km/h-Zone einem mit geringerer Geschwindigkeit vorausfahrenden PKW Audi A 7. Der 21-Jährige setzte mit seinem PKW zum Überholvorgang an, als der PKW Audi ebenfalls beschleunigt wurde. Der 21-Jährige wollte daraufhin seinen Überholvorgang abbremsen und sich wieder hinter dem Audi einordnen. Dieser bremste ebenfalls ab. Im weiteren Verlauf wollte der Toyotafahrer den vorausfahrenden PKW Audi nochmals überholen. Hierbei beschleunigte der PKW Audi abermals. Letztendlich konnte der Überholvorgang beendet werden. Der Toyota befand sich mittlerweile auf Höhe der Abzweigung Calenberger Landstraße als er plötzlich von dem besagten PKW Audi überholt und bis zum Stillstand ausgebremst wurde. Aus dem Fahrzeug stieg eine Frau aus und beleidigte den ebenfalls ausgestiegenen Toyotafahrer. Anschließend wollte die Frau gegenüber dem 21-Jährigen handgreiflich werden. Dieser stieg jedoch in seinen PKW ein und fuhr davon. Die Frau schlug allerdings mit der Hand gegen den rechten Außenspiegel vom Toyota. Am PKW Toyota entstand kein Schaden. Der 21-Jährige konnte zum Audi A 7 nur angeben, dass er silbern war und das Kennzeichenfragment HI-Z ???? hatte. Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt unter Tel.-N.: 05066-9850 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Sperrmüll angezündet

13.02.2015 - 13:01 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Durch einen Zeugen wurde in der vergangenen Nacht um 02:40 Uhr ein Brand von Sperrmüll, der am Straßenrand der Goslarschen Straße Ecke Kampstraße abgestellt war, gemeldet. Der Sperrmüll bestand aus Stühlen, Matratzen, einem Sessel, einer Holzsitzbank, Kissen und einem Fernsehgerät. Die kurz nach der Alarmierung eingetroffene Feuerwehr unter Leitung von Hauptbrandmeister Maik Borgaes hatte das Feuer schnell unter Kontrolle und entsprechend abgelöscht. Kurz vor dem Brand war von einem Zeugen ein Fahrzeug, besetzt mit einer männlichen Person, im Bereich des Sperrmüllhaufens gesehen worden. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 entgegen.

POL-HI: LKW-Aufbruch

13.02.2015 - 12:18 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Emmerke (Fre.) In der Zeit vom 11.02.15, 23:00 Uhr - 12.02.15, 11:00 Uhr, gelangten bislang unbekannte Täter nach Schlossstechen über die Fahrertür in die Fahrgastzelle von einem LKW Fiat. Anschließend entwendeten sie Arbeitsgeräte. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Der LKW war in der Junkernstraße über Nacht geparkt. Geschädigt ist der 47-jährige Fahrzeughalter. Mögliche Hinweise bitte an die Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066-9850.

POL-HI: Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in 31028 Gronau-Zeugenaufruf-

13.02.2015 - 12:15 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Am 13.02.2015 ereignete sich auf dem Parkplatz des Johanniter-Krankenhauses Gronau ein Verkehrsunfall, für den die Polizei Elze nun Zeugen sucht. Eine 58-jährige Bantelnerin hatte ihren Pkw VW im Zeitraum von 05.30 Uhr bis 10.00 Uhr auf dem o.a. Parkplatz abgestellt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie Beschädigungen an der hinteren linken Stoßstangenecke (Schadenshöhe ca. 200.- Euro) fest. Aufgrund der Beschädigungen ist davon auszugehen, dass ein bislang unbekannter Verursacher mit einem blauen Fahrzeug beim Ein-/Ausparken gegen den geparkten Pkw geprallt war und sich anschließend unerlaubt entfernt hatte. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Elze (05068/93030) in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Polizei warnt vor Trickdiebin, die sich als Stadtangestellte ausgibt.

13.02.2015 - 12:03 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Gestern Nachmittag, Donnerstag, 12.2.2015, gegen 17:30 Uhr, ist eine 91-Jährige Rentnerin beinahe zum Opfer eines Diebstahls aus ihrer Wohnung in der Straße Hagentorwall geworden. Nach ihren Schilderungen habe es zur Tatzeit an der Wohnungstür des Mehrfamilienhauses geklingelt. Vor der Tür habe eine etwa 35-Jährige Frau gestanden, die sich als Angestellte der Stadt Hildesheim vorstellte. Im persönlichen Gespräch wolle sie die Nachricht überbringen, dass der Fußweg vor dem Haus verbreitert werden solle, um Rollstuhlfahrern eine bessere Befahrbarkeit zu ermöglichen. Dabei habe sich die Unbekannte an der 91-Jährigen vorbei in deren Wohnflur gedrängt. Das nun folgende Gespräch soll nach Angaben der Geschädigten etwa eine halbe Stunde gedauert haben. Dann habe sie die "Stadtangestellte" gebeten, die Wohnung doch zu verlassen. Nach einigem Zögern sei die Fremde dem Wunsch auch nachgekommen, habe dann im Gehen aber einen Hustenanfall bekommen. Hilfsbereit bot die 91-Jährige ein Glas Wasser an, was die angebliche Stadtangestellte dankend annahm. Plötzlich sei ein Mann aus dem Wohnzimmer gekommen, den die Fremde kurz als ihren Begleiter vorstellte. Nun offensichtlich in Eile, hätte das Paar die Wohnung verlassen. Nachdem die 91-Jährige nun wieder alleine in ihrer Wohnung war, stellte sie gewisse Veränderungen fest. Gegenstände, die ansonsten ihren festen Platz haben, fanden sich an anderer Stelle wieder. Nicht nur die Geschädigte geht davon aus, dass der Mann für ihn erreichbare Schränke, Schubläden und andere Behältnisse durchsucht hat. Da die 91-Jährige zu Hause keine Wertgegenstände aufbewahrt, konnte der Täter auch keine Beute machen. Zumindest hat die Geschädigte bislang nicht feststellen können, dass ihr etwas entwendet worden ist. Der Mann konnte sich vermutlich nach dem vorgetäuschten Hustenanfall in die Wohnung einschleichen.

Der Polizei liegt folgende Beschreibung des Paares vor :

1. Frau : ca. 175 cm groß, ca. 35 Jahre alt, schlanke Figur,
brünette Haare, dunkle Wollmütze, dunkle Bekleidung, sprach
hochdeutsch.

2. Mann: ca. 185 cm groß, etwa 30-40 Jahre alt, kräftige Figur.

Laut Auskunft der Pressestelle der Stadt Hildesheim sind im Bereich des Hagentorwalls keine Bauarbeiten zur Erneuerung des Fußweges zur besseren Benutzung für Rollstuhlfahrer vorgesehen.

Die Polizei kann nur immer wieder vor derartigen kriminellen Maschen warnen, die in zig Variationen angewendet werden. Am einfachsten ist es, keine fremden Personen - egal, ob es angebliche Handwerker, Beauftragte der Wasserwerke, des Stromversorgers oder wie in diesem Fall als Stadtangestellte - in die Wohnung zu lassen. "Seriöse Geschäfte gehen anders" sagt die Pressestelle der Hildesheimer Polizei. Der Besuch wird vorher schriftlich angekündigt, echte Mitarbeiter verfügen über Dienstausweise und -kleidung und wissen zumindest eine Rückrufnummer, über die Nachfrage gehalten werden kann. Zur Not auch bei der Polizei. "Wenn man sich selbst hinterfragt und zum Ergebnis kommt, das ist aber ungewöhnlich oder hier stimmt was nicht, sollte man die fremde Person nicht über die Türschwelle lassen. Das hat nichts mit Unhöflichkeit zu tun sondern dient zum eigenen Schutz" sagt Polizeisprecher Claus Kubik.

POL-HI: Elze - Nach Tageswohnungseinbruch: Tatverdächtiger auf frischer Tat vorl. festgenommen - Nachbar gibt entscheidende Hinweise

12.02.2015 - 13:48 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatanwaltschaft Hildesheim und des Polizeikommissariats Elze

Elze - Noch während Polizeibeamte des Polizeikommissariats Elze am frühen Mittwoch abend gegen 18.30 Uhr mit der Tatortaufnahme eines Tageswohnungseinbruchs in Esbeck, Auf der Böhne beschäftigt waren - dort wurde nach Aufhebeln einer Terrassentür in ein Einfamilienhaus eingebrochen, ohne jedoch etwas zu entwenden - ereilte die Beamten ein weiterer Notruf. Ein aufmerksamer Nachbar aus Wülfingen beobachtete kurz nach 18.30 Uhr auf dem Grundstück Am Schierkamp drei Personen, die mit Taschenlampen umher leuchteten. Kurze Zeit später teilte der 38-jährige mit, dass sich die Personen in einem silberfarbenen PKW entfernen. Umgehend fuhren die Beamten nach Wülfingen und trafen in Tatortnähe auf einen silberfarbenen PKW Ford Focus mit Gummersbacher Kennzeichen. Die Insassen des PKW wollten sich durch Flucht einer Kontrolle entziehen, flüchteten aber aufgrund fehlender Ortskenntnis in eine Sackgasse, gerieten auf ein Privatgrundstück, sprangen aus ihrem Fahrzeug und flüchteten fußläufig. Unterwegs verloren sie Teile ihres Diebesguts in Form von Schmuck und Bargeld, welches sie aus einem Einfamilienhaus Am Schierkamp kurz zuvor entwendet hatten. Ein 24jähriger Tatverdächtiger konnte von den Beamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei der Festnahme leistete der Mann aktiven Widerstand und schlug mehrfach in Richtung der Beamten. Ihm mussten Handfesseln angelegt werden. Ein 47-jähriger Beamter wurde dabei leicht an der Hand verletzt. Die zwei anderen Tatverdächtigen entkamen trotz Einsatz mehrerer Funkstreifenwagen und eines Polizeihubschraubers unerkannt, verloren auf der Flucht außer Schmuck aber noch einen Schuh und einen Strickhandschuh. Im nicht zugelassenen Täterfahrzeug wurde Tatwerkzeug in Form eines Kuhfußes und Schraubendreher aufgefunden. Fahrzeug und Tatwerkzeug wurden sichergestellt. Der festgenommene Tatverdächtige wurde dem Polizeigewahrsam Hildesheim zugeführt. Da er einen festen Wohnsitz im Bereich Wuppertal nachweisen konnte, wurde er am 12.02.2015 nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen.

POL-HI: Schamverletzer belästigt zwei Joggerinnen

12.02.2015 - 11:29 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Gestern Morgen, Mi., 11.2.2015, gegen 10:00 Uhr, sind zwei Joggerinnen, 24 und 28 Jahre alt, im "Liebesgrund" Höhe Seniorengraben unterhalb des Magdalenenhofes von einem Schamverletzer belästigt worden. Nach Schilderungen der Frauen hatte der Mann, an dem sie vorbei liefen, seine Hose geöffnet. Er hielt sein Geschlechtsteil in der Hand und onanierte. Die beiden Frauen liefen anschließend zum nahen Polizeigebäude und erstatteten Anzeige. Die eingeleitete Fahndung erbrachte keinen Erfolg.

Folgende Personenbeschreibung liegt der Polizei vor :

- ca. 18 bis 20 Jahre
- brauner Teint / vielleicht Südländer
- ca. 175 cm groß
- kräftige / athletische / sportliche Figur
- bekleidet mit dunkler/schwarzer Wollmütze, schwarz-blauer Jacke
und rotem Rucksack.

Möglicherweise ist der Mann von weiteren Spaziergängern oder Passanten gesehen oder in gleicher Art und Weise belästigt worden. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 05121-939115 entgegen.

POL-HI: ALFELD (wat) unerlaubtes Entfernen vom Unfallort -Zeugenaufruf-

12.02.2015 - 07:04 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Mittwoch, d. 11.02.2015, in der Zeit von 13:00 - 16:35 Uhr 31061 Alfeld. Schützenweg 24, Garagenzufahrt

Ein z.Zt. unbekannter Fzg.-Führer wollte vermutlich zum Wenden rückwärts in die Garagenzufahrt des 74jährigen Geschädigten fahren. Hierbei stieß er gegen die Grundstücksmauer und beschädigte diese. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Schadenshöhe ca. 500,--Euro

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen

POL-HI: Unfallflucht Nr. 2

11.02.2015 - 22:28 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - VNr. 201500186642

Verkehrsunfallflucht (Kop)

Sarstedt. In der Nacht vom 10.02., ca. 18:00 Uhr auf 11.02.15, ca. 17:30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz der Postfiliale in der Holztorstraße (Parkplatz ist auch über den Brickelweg befahrbar) zu einer "Unfallflucht": Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte das Heck eines geparkten schwarzen Audi A4. Geschädigt ist ein 23-jähriger Sarstedter. Der Schaden könnte sich auf 500 Euro belaufen.

Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066-9850 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Unfallflucht Nr. 1 in Sarstedt

11.02.2015 - 22:26 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - VNr. 201500179871

Verkehrsunfallflucht (Kop)

Sarstedt. Am 10.02.15 parkte ein 70-jähriger Sarstedter seinen grauen PKW Audi A3 am Rand des Parkplatzes zwischen der Bahn-Wendeschleife und dem sogenannten Ärztehochhaus. Er beobachtete gegen 12:45 Uhr, wie eine schwarze Audi-Limousine vorwärts neben ihm ausparkte und gegen seine Fahrertür stieß. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Fahrerin setzte ihre Fahrt unerlaubt fort.

Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066-9850 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: ALFELD (raa) unerlaubtes Entfernen vom Unfallort -Zeugenaufruf-

11.02.2015 - 15:22 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Mittwoch, den 11.02.2015, i.d.Z. von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr 31061 Alfeld, Landrat-Beushausen-Straße -1. Parkplatz nach dem ehemaligen Schwesternheim oberhalb der Zufahrt Haupteingang AMEOS-Klinik

Der bisher unbekannte Unfallverursacher streifte beim Fahren in oder aus einer Parklücke den rechts neben ihn ordnungsgeparkten anthrazitfarbenen Pkw Seat Ibiza an dessen rechten Hinterrad und dem hinteren rechten Kotflügel, so dass die Teile zerkratzt und zersplitterten (Radkappe Hinterrad). Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe beträgt ca. 800,00 Euro. Geschädigt ist eine 39-jährige Einwohnerin aus Alfeld.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizeiinspektion Hildesheim. Betrüger nach "Wash - Wash" Trick festgenommen. Strafverfolgungsbehörden warnen vor Geschäft mit schnellem Geld.

09.02.2015 - 11:06 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Die Ermittler der Hildesheimer Polizei haben es mit einem selten angewandten Betrugsfall zu tun. Klappt der sogenannte Wash Wash Trick, ist der Betrogene sein eingesetztes Geld, meistens ein höherer Bargeldbetrag, in jedem Fall los. Die Täter gehen dabei professionell und souverän vor. Am Mittwoch, 4.2.2015, erschien bei der Hildesheimer Polizei ein 30-Jähriger Geschäftsmann aus Hildesheim. Er schilderte, Montagmittag (2.2.) in seinem Geschäft von zwei Männern aufgesucht worden zu sein. Es sei ein Geschäft mit einem Umfang von 200.000 EUR in Aussicht gestellt worden, das der 30-Jährige aber nicht habe erfüllen können. Da die beiden Männer einen vertrauensvollen Eindruck gemacht hätten, habe das Gespräch etwas länger gedauert. Nebenbei hätten die Männer erwähnt, über 3 Millionen EUR sogenanntes "Geistergeld", das aus dem Iran bzw. Afghanistan stamme, zu verfügen. Dieses Geld sei jedoch unbrauchbar gemacht worden, in dem es schwarz eingefärbt sei. Es sei jedoch möglich, dies durch Einsatz von Chemikalien wieder brauchbar zu machen. Um ihre Behauptung zu beweisen, hätten die beiden Männer zwei 50 EUR-Scheine verlangt. Neugierig geworden habe der 30-Jährige zwei 50EUR Scheine übergeben und sich die Seriennummern aufgeschrieben. Nun seien diese beiden Scheine zwischen das "Geistergeld" gesteckt, mit einer Flüssigkeit besprüht und alles zusammen in Alu-Folie gewickelt worden. Dann habe man die vermeintliche Chemikalie eine Zeitlang einwirken lassen. Das "Geistergeld" sei danach mit warmem Wasser abgespült worden. Neben den beiden mit Seriennummer notierten Scheinen hätten sich weitere vier 50.--EUR Scheine vorgefunden, die sich vom "Geistergeld" in echtes Geld umgewandelt haben sollen. Der Geschäftsmann sei endgültig überzeugt worden, als man ihn zur Prüfung der sechs Geldscheine in ein Geldinstitut geschickt habe, welches die Echtheit aller Euronoten bestätigt haben soll. Das Umwandeln des Geldes funktioniere auch mit größeren Geldbeträgen, hätten die beiden Männer versichert. Je mehr Geld eingesetzt werde, desto mehr "Geistergeld" könne hinzugetan werden. Als Gewinnmarge habe man dem 30-Jährigen zu seinem eingesetzten Geld noch 30 % des gewaschenen Geldes in Aussicht gestellt. Davon überzeugt schnelles Geld machen zu können, habe der Geschäftsmann sein Mitmachen zugesagt, allerdings müsse er zunächst noch weiteres Geld zusammentragen. Für die beiden Männer kein Problem. Man habe die Handynummern ausgetauscht, um ein weiteres Treffen vereinbaren zu können.. Am Tag darauf kamen dem Geschäftsmann dann aber doch noch Zweifel. Im Internet begab er sich auf Suche und wurde schnell fündig. Seitenlang erstreckten sich dort Hinweise und Sachverhalte auf den sogenannten "Wash Wash" Trick. Am Mittwoch setzte sich der 30-Jährige mit der Polizei in Verbindung, die sofort die Ermittlungen aufnahm. Nachdem der 30-Jährige per Handy einen Kontakt zu den beiden Männern hergestellt und signalisiert hatte, über genug Geld zu verfügen, so dass die Aktion beginnen könne, traf man sich einige Zeit später an verabredeter Stelle. Es erfolgte die Festnahme der beiden Personen, 34 und 47 Jahre alt, und die Durchsuchung eines von ihnen mitgeführten Trollis. Hierin befanden sich mehrere in Folie eingewickelte Stapel mit "Geistergeld", Alu-Folie und weitere Behältnisse mit Flüssigkeit sowie ein nach Waschmittel riechendes Pulver. Beide Tatverdächtige machten von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Der 47-Jährige wurde wegen nicht ausreichender Haftgründe (Wohnsitz in der Bundesrepublik) entlassen. Gegen den 34-Jährigen erließ das Amtsgericht auf Antrag der Hildesheimer Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen Betruges und Fluchtgefahr. Da nicht auszuschließen ist, dass der 30-Jährige Geschäftsmann das einzige Betrugsopfer in Stadt und Landkreis Hildesheim ist, sollten sich mögliche weitere Geschädigte oder auch Personen, die lediglich kontaktiert worden sind, bei der Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 melden.

POL-HI: Feuer im Parkhaus Ostertorpassage

09.02.2015 - 11:34 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Am Samstagmorgen, 07.02.2015, 05:25 Uhr, wurde die Hildesheimer Berufsfeuerwehr von einem Zeugen über Feuerschein und Rauchentwicklung aus dem Parkhaus "Ostertorpassage" alarmiert. Die unter Leitung von Brandoberinspektor Hellberg ausgerückte Feuerwehr stellte ein Schadensfeuer mit starker Verrußung im unteren Bereich des Parkhauses fest. Um 05.50 Uhr war der Brand gelöscht. Nach ersten Feststellungen der Polizei dürfte der Brand durch fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln entstanden sein. Ein blauer Container für Altpapier hatte Feuer gefangen, das bedingt durch direkt in der Nähe gestapelte Gelbe Säcke weitere Nahrung fand. Durch starke Hitzentwicklung ist Putz von den Wänden gefallen. Kunststoffteile wie Beleuchtung sind geschmolzen. Neben dem Gebäudeschaden sind drei über Nacht dort abgestellt gewesene PKW durch Rußaufschlag, verschmorten Dichtungen und von der Decke getropften Kunststoff beschädigt worden. Zur Schadenssumme können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 05121-939115 entgegen.

POL-HI: Betrügerische Spendensammlung (Fre.)

09.02.2015 - 14:17 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Nordstemmen. Am 04.02.15, 11:00 Uhr, wurde einem 53-Jährigen aus Nordstemmen auf dem Parkplatz hinter der Volksbank 100,-Euro in Scheinen aus der Geldbörse entwendet. Eine weibliche Person hatte dem 53-Jährigen eine Spendensammlung vorgetäuscht und ihm ein Klemmbrett mit einer Namensliste vorgehalten. Diese Ablenkung wurde genutzt, um ihm den Geldbetrag aus dem Portemonnaie zu entwenden. Das Fehlen des Geldes wurde erst später bemerkt. Die weibliche Person wird wie folgt beschrieben: evtl. osteuropäischer Herkunft, ca. 20-25 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schmales Gesicht, schwarze schulterlange Haare, dunkle Oberbekleidung. Ggf. ist diese Person am Nachmittag des 04.02.15 in Nordstemmen, Bereich Richard-Wagner-Straße, als Spendensammlerin unterwegs gewesen und hat dort an Wohnhäusern geklingelt. Möglicherweise war diese weibliche Person auch als Insassin eines dunklen Opel mit gelben Kennzeichen unterwegs. Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt, Tel.: 05066-9850 oder der Polizei Nordstemmen, Tel.: 05069-806740 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Sachbeschädigung an PKW (Fre.)

10.02.2015 - 16:01 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Gödringen. Gleich zweimal, konkret in der Zeit vom 08.02.15, 17:00 Uhr bis zum 09.02.15, 10:00 Uhr, sowie vom 09.02.15, 10:00 Uhr - 10.02.15, 00:00 Uhr, wurde die Bereifung eines geparkten PKW Mitsubishi beschädigt. Das Fahrzeug war unter einem Carport in der Deike-Busch-Straße auf dem Grundstück eines Mehrfamilienhauses eingestellt. Zunächst wurde die Bereifung auf der Beifahrerseite und am nachfolgenden Tag auf der Beifahrerseite beschädigt (zerstochen). Geschädigt ist die die 38-Jährige Fahrzeughalterin aus Gödringen. Die Schadenshöhe wurde auf 200,-Euro geschätzt. Mögliche Hinweise an die Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066-9850.

POL-HI: Jagdwilderei (Fre.)

10.02.2015 - 16:02 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Giesen. Am 10.02.15, ca. 08:10 Uhr, macht eine aufmerksame Spaziergängerin auf dem geteerten Verbindungsweg von Siegfried Giesen nach Giften eine seltsame Beobachtung. Die namentlich hier bekannte Spaziergängerin bemerkte im Bereich der Einmündung in Richtung Ahrbergen (Verlängerung Kirchstraße) ein fachgerecht zerlegtes Wildschwein. Darüber hinaus werden Wildschweinfelle mit Beinstümpfen und Schädel festgestellt. Beide Tiere weisen Schusswunden auf. Trotz Hinzuziehung des zuständigen Jagdausübungsberechtigten können derzeit keine Erkenntnisse zu den näheren Umständen erlangt werden. Im Nahbereich werden drei bereits verweste Fuchskadaver festgestellt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066-9850.

POL-HI: Diebstahl von 3 Kompletträdern an PKW (Fre.)

10.02.2015 - 16:03 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Barnten. In der Zeit vom 02.02.15, 22:00 Uhr - 03.02.15, 04:55 Uhr, demontierten bislang unbekannte Täter insgesamt 3 Kompletträder (Reifen auf Stahfelge mit Radzierblende) vom geparkten PKW VW-Golf eines 23-Jährigen aus Barnten. Der PKW war in der Landesstraße über Nacht geparkt worden. Lediglich das linke Hinterrad war noch vorhanden. Hier fehlte allerdings ebenfalls die Radzierblende, wie an den drei demontierten Kompletträdern. Zusätzlich war die linke vordere Bremsscheibe ausgebaut worden. Durch die fehlende Bereifung lag das mit der Radaufhängung und der Achse auf der Fahrbahn auf. Angaben zur Schadenshöhe können noch nicht gemacht werden. Hinweise bitte an die Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066-9850.

POL-HI: Elze - Indoor-Mini-Plantage "ausgehoben"

11.02.2015 - 11:30 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Elze - Im Rahmen polizeilicher Ermittlungen wurde bekannt, dass ein 34-jähriger Elzer bei einem Growshop in Bremen online Equipment in Form von Lampen und Lüftern bestellt und erhalten hatte, welches auf den illegalen Anbau von Cannabis-Pflanzen hindeutete. Auf richterlichen Beschluß hin wurde die Wohnung des 34-jährigen in der Straße Am Posthof am Mittwoch vormittag von Beamten des Polizeikommissariats Elze durchsucht. Dabei stießen die Beamten im Gästezimmer der vom Beschuldigten bewohnten Mietwohnung auf insgesamt 8 Cannabispflanzen, die teilweise bereits abgeerntet waren. Die Fenster des Gästezimmers waren fein säuberlich abgeklebt und verdunkelt. Pflanzen und Zubehör wurden sichergestellt, ein Ermittlunsverfahren wegen unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. Der Beschuldigte verweigerte weitere Angaben gegenüber der Polizei.

POL-HI: Angebliche Stadtwerkemitarbeiter bestehlen ältere Mitbürger

11.02.2015 - 12:23 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - (clk.) Gestern Mittag, Dienstag, 10.02.2015, zwischen 11:45 und 12:15 Uhr, sind in Hildesheim, Katharinenstraße, zwei männliche Personen aufgetreten, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke Hildesheim ausgaben. Nach einem Wasserrohrbruch müsse man nun die Wasserleitungen in den jeweiligen Wohnungen überprüfen, sagten die beiden Männer. Sie wurden in die Wohnungen eingelassen. Geschädigt sind eine Rentnerin im Alter von 84 Jahren und ein Rentner im Alter von 85 Jahren. Beide wohnen im selben Haus. Bei wem die falschen Stadtwerkemitarbeiter als erstes aufgetreten sind, ließ sich zunächst nicht klären. In beiden Fällen wurden die Geschädigten durch jeweils einen Täter in Gespräche verwickelt, so dass der andere sich ungehindert in der Wohnung umsehen konnte. Dabei wurden Schubläden aufgezogen und Schränke durchsucht. Der 85-Jährige Geschädigte hatte noch Glück, Bargeld oder Wertsachen wurden nicht gefunden. Nachdem die beiden Männer die Wohnung des Rentners verlassen hatte, bemerkte dieser die durchsuchten Behältnisse und alarmierte die Polizei. Die 84-Jährige hatte weniger Glück. Bei ihr fanden die angeblichen Stadtwerkemitarbeiter das Geldversteck und entwendeten daraus Bargeld im mittleren 4-stelligen Bereich. Von beiden Geschädigten werden die Täter wie folgt beschrieben : Beide ca. 180 cm groß, kräftige Figur, beide in schwarzer Lederjacke und dunkler Hose, eine Person Brillenträger, beide sprachen hochdeutsch. Mögliche Zeugen, die zur Tatzeit in der Katharinenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten diese der Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 mitteilen.

POL-HI: Festnahme von vier Tatverdächtigen nach Dieseldiebstahl in 31195 Lamspringe, Rudolf-Diesel-Weg 1

05.02.2015 - 15:56 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - leo.

In den frühen Morgenstunden des 05.02.2015 fiel einer Streife des Polizeikommissariats Bad Salzdetfurth ein unverschlossen abgestellter Pkw auf dem Parkplatz eines Bekleidungsmarktes in Lamspringe auf. Da es in den zurückliegenden Monaten bereits mehrfach zum Diebstahl von größeren Mengen Dieselkraftstoff zum Nachteil einer ortsansässigen Holztransportfirma gekommen war, schöpften die Beamten Verdacht und überprüften das Firmengelände. Dort standen bereits mehrere Kanister, zum Teil mit dem offensichtlich aus den Firmenfahrzeugen abgepumpten Dieselkraftstoff gefüllt, zum Abtransport bereit. Insgesamt waren an allen vier dort abgestellten Lkw der Firma die Tankdeckel geöffnet worden. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur. Mit Hilfe des angeforderten Polizeihubschraubers konnte das Gelände ausgeleuchtet werden, so dass im frisch gefallenen Schnee deutliche Schuhspuren zu erkennen waren. Die inzwischen aus Bad Salzdetfurth und Alfeld eingetroffenen Verstärkungskräfte brauchten diesen Spuren nur zu folgen, um die hinter einer Hecke sich versteckenden mutmaßlichen Täter festnehmen zu können. Es handelt sich um vier Männer im Alter von 18, 20, 21 und 44 Jahren. Die Verdächtigen wurden zunächst dem Polizeigewahrsam in Hildesheim zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

POL-HI: Polizei sucht Unfallzeugen

07.02.2015 - 13:49 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Polizei sucht Unfallzeugen

Sarstedt (Ko.). In dem Zeitraum vom 05.02.2015, gegen 13:00 Uhr und dem 07.02.2015, gegen 11:45 Uhr, hatte eine 40 jährige Sarstedterin ihren Pkw am rechten Fahrbahnrand der Liegnitzer Straße, Höhe Hausnummer 15, zum Parken abgestellt. Als Sie ihr Fahrzeug wieder nutzen wollte, stellte sie einen Schaden am Stoßfänger vorn links fest. Der Schaden wurde vermutlich von einem ein- / ausparkenden Fahrzeug verursacht und wird von der Geschädigten auf ca. 300 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei Sarstedt bittet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05066 - 985 - 0 zu melden.

POL-HI: Söhlde - Vorfahrtsverstoß fordert zwei Verletzte

07.02.2015 - 23:20 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Söhlde (web) - Am 07.02.15, gegen 18:30 Uhr, kam es in Söhlde zu einem folgenschweren Kreuzungsunfall. Der 63jährige Führer (aus Salzgitter) eines Pkw Skoda Fabia befuhr die K 219 (Steinbrücker Weg) aus Rtg. Steinbrück kommend und wollte die Kreuzung Bgm.-Burgdorf-Straße geradeaus in Rtg. Hildesheimer Straße überqueren. Zeitgleich befuhr ein 34jähriger Söhlder mit seinem Skoda Superb die Bgm.-Burgdorf-Straße aus Rtg. Rathaus kommend und wollte die Kreuzung in Rtg. Woltwiesche passieren. Beim Überqueren der Kreuzung mißachtete der 63jährige die Vorfahrt des von rechts kommenden 34jährigen Söhlders. Der Pkw des Söhlders traf den Pkw des Mannes aus Salzgitter im Bereich der linken Fahrzeugseite. Während der Pkw des Söhlders auf der Fahbahn zum Stillstand kam wurde der Pkw Skoda Fabia leicht abgewiesen, durchfuhr die Gegenspur der Hildesheimer Straße und kam schließlich auf dem gegenüberliegenden Gehweg der Hildesheimer Straße zum Stillstand. Glücklicherweise kam dem Pkw kein Fahrzeug entgegen und es befand sich auch kein Fußgänger auf dem Gehweg. Die beiden Pkw wurden stark beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzt rund 20.000 Euro. Beide Fahrzeugführer wurden durch den Unfall verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Salzgitter und Hildesheim verbracht. Derzeit ist nur von leichten Verletzungen bei den Beteiligten auszugehen. Die beteiligten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Aufgrund Meldungen über auslaufende Betriebsstoffe befand sich auch die Freiwillige Feuerwehr Söhlde mit zwei Fahrzeugen am Einsatzort. Nach kurzer Unterstützung bei den Aufräumarbeiten und dem Abstreuen einer geringen Menge von Betriebsstoffen konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle wieder verlassen.

POL-HI: Sachbeschädigungen / Diebstahl an PKW

08.02.2015 - 07:52 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Gronau, Eitzumer Weg, 05. - 07.02.2015

In der Zeit von Donnerstag bis Samstag wurden im Bereich des Eitzumer Weges in Gronau zwei Pkw in Reihengaragen vor den Mehrfamilienwohnhäusern beschädigt.

Der erste angezeigte Fall ereignete sich am Freitag, 06.02.2015, in der Zeit von 12:50 Uhr bis 16:10 Uhr, in einer Garage vor den Mehrfamilienwohnhäusern Eitzumer Weg 16 A und B. Unbekannte Täter begaben sich in die geöffnete Garage eines 68-jährigen Anwohners und schütteten Feinmechanikeröl über dessen Pkw VW Fox. Des Weiteren wurde die Motorhaube des Pkw mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Beim zweiten Fall kann der Tatzeitraum von der 25-jährigen Geschädigten aus Gronau auf den Zeitraum von Donnerstag, 05.02.2015, 19:00 Uhr bis Samstag, 07.02.2015, 08:15 Uhr eingegrenzt werden. Der Pkw Opel Corsa war in einer offen stehenden Garage vor den Mehrfamilienwohnhäusern Eitzumer Weg 12A und B abgestellt. Unbekannte Täter hatten die Scheibenwischer des Pkw nach oben gebogen, einen Spiegel umgeklappt und die Antenne des Pkw entwendet. Der Schaden wird in diesem Fall auf ca. 100 Euro geschätzt.

Aufgrund der räumlichen Nähe der Tatorte und des zeitlichen Zusammenhanges geht die Polizei bei ihren Ermittlungen davon aus, dass es sich bei dem/den Täter in beiden Fällen um dieselben Personen handelt.

Zeugen die Hinweise zu den Straftaten oder zu verdächtigen Beobachtungen geben können, werden gebeten sich beim Polizeikommissariat Elze unter Tel.: 05068-93030 zu melden.

POL-HI: Die Polizei fahndet nach orangefarbenen VW-Bulli

08.02.2015 - 09:47 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Alfeld/Duingen(kna): Im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall, welcher sich am Samstag, gegen 09:00 Uhr, in der Eckkardtstr., Höhe Hausnr. 19, in Duingen, ereignete, sucht die Polizei Alfeld nach dem Unfallverursacher. Hierbei handelt es sich um einen orangefarbenen VW-Transporter, welcher beim Vorbeifahren einen geparkten Pkw VW Polo (weiß) streifte, seine Fahrt jedoch ohne anzuhalten in Rtg. Coppengrave fortsetzte. Es könnte sich um ein Firmenfahrzeug handeln, da der Bulli keine Seitenscheiben hatte, wie eine Zeugin berichtete. Die Ermittlungen dauern an. Der Schaden an der Fahrerseite des Polo's wird auf mehr als 1.000.- Euro geschätzt. Dem Verursacher wird geraten - , weitere Zeugen gebeten-, sich umgehend bei der Polizei Alfeld zu melden.

POL-HI: War der Täter ein Durchreisender ?

08.02.2015 - 09:48 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Alfeld/ Freden (kna): Diese Frage stellt die Polizei zu einem so genannten Pkw-Aufbruch, welcher sich in der Nacht zum Sonntag, etwa gegen 01:00 Uhr, auf dem Gelände "Am Schillerplatz" ereignete. Bei einem dort abgestellten Opel Corsa wurde eine Seitenscheibe an der Fahrerseite mittels eines Steines eingeworfen und anschließend versucht, den Pkw "kurzzuschließen". Ob auch etwas entwendet wurde, steht z.Z. noch nicht fest, da die Fzg-Halterin (Geschädigte), eine 67-jährige Winzenburgerin, noch nicht erreicht werden konnte, so dass der Pkw zur Eigentumssicherung abgeschleppt und untergestellt werden musste. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen ca. 25-jährigen "Nordafrikaner", hellhäutig, ca. 180 cm groß, kurze, schwarze Haare, mit dunkelblauer Steppjacke, dunkelgrauer Hose, grauen Turnschuhen bekleidet. Außerdem habe die Person einen s.g. "Trolley" (Koffer auf Rollen) dabei. In zumeist englischer Sprache habe sich die Person bei Zeugen nach einer Möglichkeit erkundigt, noch in der Nacht nach Göttingen reisen zu können. Hinweise an die Polizei Alfeld unter Tel. 05181-91160

POL-HI: Außenspiegel eines Pkw von Vandalen abgetreten

08.02.2015 - 09:49 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Alfeld -Stadtgebiet (kna): Am Samstagabend, i.d.Z. von ca. 20 - 23 Uhr, hatte ein 32-j. Alfelder seinen Pkw VW -UP in der Holzer Str. , Höhe Hausnr. 16, ordnungsgemäß parkend abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug zurück kam, musste er feststelle, dass der rechte Außenspiegel von einem z.Z. unbekannten Täter abgetreten worden war. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. Wer kann Angaben zum Verursacher machen?

POL-HI: Pkw-Fahrerin mit erheblicher Alkoholbeeinträchtigung am Steuer

08.02.2015 - 09:50 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Alfeld (kna): Eine 54-Pkw-Fahrerin aus dem "Sarstedter Bereich" ist am Samstag, gegen 21:45 Uhr, mit ihrem Pkw VW in Höhe Elze durch unsichere Fahrweise auf der B 3 aufgefallen. Kurz vor der Ortschaft Dehnsen konnte sie von der Alfelder Polizei kontrolliert werden. Hierbei wurde festgestellt, dass sie unter Alkoholeinwirkung von nahezu 2 Promille stand. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren wg. Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

POL-HI: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

04.02.2015 - 23:17 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt (TK) Eine 55-jährige Sarstedterin stellte ihren PKW Fiat 500 am Mittwoch, 04.02.15, in der Zeit von 06.30 bis 16.50 Uhr auf dem Parkplatz an der Straßenbahnwendeschleife in der Friedrich-Ebert-Straße ab. Als sie zu ihrem PKW zurückkehrte stellte sie fest, dass er am hinteren linken Kotflügel eine Beschädigung aufwies. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Sarstedt unter der Telefonnummer 05066/9850 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Sarstedt: B6 -zwischen Bierbruch und Moorbergkreuzung / 23-jährige schleudert mit ihrem PKW auf der B6, überschlägt sich und kommt auf dem Dach liegend im Graben zum Stehen.

04.02.2015 - 16:34 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt - B 6(fm) Am 03.02.2015, gegen 15:00 Uhr befuhr eine 23-jährige Frau mit ihrem silberfarbenen VW Polo die B6 aus Ahrbergen kommend in Richtung Hannover. Kurz vor der Moorbergkreuzung in Sarstedt geriet die Frau ins Schleudern. Der Pkw überschlug sich und landete kopfüber nach rechts in die Grabenmulde. Ersthelfer schafften es den Kleinwagen zu drehen und kümmerten sich um die leicht verletzte Frau. Diese wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus transportiert. Der VW-Polo war nicht fahrbereit (wirtschaftlicher Totalschaden) und wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der rechte Fahrstreifen der B6 war während der Unfallaufnahme gesperrt, was allerdings zu keinerlei Verkehrsbeeinträchtigungen führte.

POL-HI: Sarstedt und Barnten: Mehrere Einbrüche in Wohnhäuser

04.02.2015 - 16:01 Uhr, Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) - Sarstedt(fm) Am 03.02.2015 in der Zeit von ca. 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr haben unbekannte Täter in 4 Wohnhäuser in Sarstedt und in einem Wohnhaus in Nordstemmen eingebrochen.

Drei Familien in der Straße "Altes Dorf" sind betroffen. In allen drei Häusern wurden die Terrassentüren aufgehebelt. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und nahmen Bargeld und Schmuck mit. Beim vierten Haus in der Glückaufstraße hatten die Täter keinen Erfolg. Um 19:50 Uhr hörte der im Haus befindliche Eigentümer einen lauten Knall, der vom Aufhebeln eines Fensters verursacht wurde. Die zwei Täter, die die Anwesenheit des Eigentümers vermutlich bemerkten, flüchteten, stiegen in einen Pkw und fuhren in Richtung Giesener Str. davon. In Barnten(Nordstemmen), in der Straße Osterfeld wurde ebenfalls eingebrochen. Die Täter müssen in der Zeit zwischen 17:00-21:00 Uhr durch Aufhebeln eines in Hochparterre liegenden Fensters ins Zweifamilienhaus gelangt sein. Hier entwendeten sie Bargeld sowie ein Funkgerät. Die Polizei in Sarstedt bitte um Täterhinweise unter 05066-9850